Tacho-Betrug erschüttert Vertrauen in Gebrauchtwagenhandel

+
Die Kilometerzahl beschönigt - um höhere Verkaufspreise zu erzielen, drehen viele Verkäufer am Tacho. Laut TÜV gefährden sie damit die Verkehrssicherheit und verursachen Schäden in Millionenhöhe. Foto: Armin Weigel

Köln (dpa) - Die Angst vor Tachobetrug erschüttert nach Ansicht des TÜV Rheinland grundlegend das Vertrauen in den Handel mit gebrauchten Autos.

Nach einer TÜV-Studie gehen private Käufer und Verkäufer davon aus, dass bei knapp einem Drittel aller Gebrauchtfahrzeuge der Kilometerstand zurückgedreht wurde. Ziel der illegalen Manipulation sei es, einen höheren Verkaufspreis für das Auto zu erzielen.

Der arglose Käufer zahle nicht nur beim Kauf zu viel, sondern habe häufig auch höhere Reparaturkosten, sagte TÜV-Bereichsvorstand Jürgen Brauckmann am Donnerstag in Köln. Außerdem werde die Verkehrssicherheit gefährdet, weil Käufer wegen des falschen Kilometerstands nötige Wartungen verpassen könnten.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Mann will Frau helfen und wird brutal verprügelt
Mann will Frau helfen und wird brutal verprügelt
22-Jähriger bei Disco-Schlägerei im Partyort Lloret de Mar getötet
22-Jähriger bei Disco-Schlägerei im Partyort Lloret de Mar getötet
Pilot des abgestürzten Flugzeugs wohl 74-Jähriger Schweizer
Pilot des abgestürzten Flugzeugs wohl 74-Jähriger Schweizer
Darum blutete ein Junge (16) nach einem Strandbesuch so heftig
Darum blutete ein Junge (16) nach einem Strandbesuch so heftig
Café verlangt bei Männern 18 Prozent Aufschlag
Café verlangt bei Männern 18 Prozent Aufschlag