Kuriose Perspektive

Supermarkt-Kunde postet Foto und hat Angst vor Rauswurf - User fordern dennoch: „Mach es!“

Twitter, Foto, Supermarkt
+
Ein Foto auf Twitter sorgte für Erstaunen.

Alles eine Frage der Perspektive - das dachte sich wohl auch ein Mann in einem Supermarkt, als er ein Foto schoss, das 2020 viral ging.

  • Ein User postete ein Foto aus einem Supermarkt auf Twitter. 
  • Was auf den ersten Blick wie ein normales Bild wirkt, begeistert sehr viele Nutzer.
  • Der Fotograf hat sogar Angst, „aus dem Supermarkt geschmissen zu werden“. 

New York - Supermärkte bieten reichlich Möglichkeiten, um Absurditäten festzustellen. Seien es die Mitmenschen, verdorbene Lebensmittel, kuriose Waren oder Angestellte - von Beschwerden über lustige Situationen bis hin zu kreativen Feststellungen gibt es allerhand Gesprächsstoff. Auf Twitter hat ein Mann ein Foto veröffentlicht und ist kurz davor rausgeschmissen zu werden, wie er selbst schreibt. Das Ganze ereignete sich bereits 2020, ist aber so skurril, dass man es guten Gewissens als Twitter-Evergreen sehen kann.

Foto aus Supermarkt seit 2020 viral - dabei ist es auf den ersten Blick nicht ungewöhnlich

Jeff Bisti arbeitet bei IBM und war wohl einkaufen. Im Supermarkt entstand dann ein Foto, welches bis heute mehr als 113.000 Likes bekommen hat und mehr als 16.500 Mal retweetet wurde. Auf den ersten Blick ist auch nichts Außergewöhnliches zu erkennen. Im Vordergrund liegt ein Stapel Melonen, im Hintergrund ein Regal mit Getränken und Müsli, daneben ein Basketball-Korb. 

Doch welche Brisanz bietet das Bild? Wahrscheinlich ist es die Perspektive und der indirekte Hinweis: „Ich werde aus dem Supermarkt geschmissen“.

Denn so wie das Foto geschossen wird, erinnert es an den „3-Punkte-Contest“ während des NBA-All-Star-Weekends - dem Treffen der besten und beliebtesten Basketballer in Nordamerika. Dabei sollen die Melonen wohl in der Fantasie Bistis einen Stapel Basketbälle darstellen, die er der Reihe nach auf den Korb feuern wird. Und mit dieser Interpretation ist er bei Weitem nicht alleine. Viele teilen diese Auffassung.

Supermarkt-Kunde wird aufgefordert zu werfen - „Das verführt gerade dazu“

Und Bisti wird für das Foto gefeiert. Reichlich GIFs bestätigen, dass viele verstehen, was er sich bei dem Foto dachte. Einige fordern ihn sogar auf, dass er werfen soll. „Lass sie (die Melonen) fliegen“, wünscht sich der eine. „Das verführt gerade dazu“, meint wiederum jemand anderes. 

Ein User schlussfolgert: „Wenn der Supermarkt kein 3-Point-Contest gewollte hätte, hätte er nicht den Basketball-Korb in der Nähe der Melonen aufgestellt“. Darauf erhält er die Antwort: „Absolut“. Ein anderer kommentiert: „Mach es.“ „Sie fordern es. Lass es regnen“, verlangt ein anderer. Hier zerstört ein ekliges Detail das vermeintlich perfekte Foto. (ank)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

„Böse Überraschung“: Corona-Alarm in Italien, Griechenland und Co. – Urlaubsländer bringen 3G zurück
„Böse Überraschung“: Corona-Alarm in Italien, Griechenland und Co. – Urlaubsländer bringen 3G zurück
„Böse Überraschung“: Corona-Alarm in Italien, Griechenland und Co. – Urlaubsländer bringen 3G zurück
Höchste Hitzewarnstufe in Italien: Ministerpräsident Draghi ruft Notfallplan aus
Höchste Hitzewarnstufe in Italien: Ministerpräsident Draghi ruft Notfallplan aus
Höchste Hitzewarnstufe in Italien: Ministerpräsident Draghi ruft Notfallplan aus
Blinder Hund läuft nach Adoption 25 Kilometer zu Tierheim zurück
Blinder Hund läuft nach Adoption 25 Kilometer zu Tierheim zurück
Blinder Hund läuft nach Adoption 25 Kilometer zu Tierheim zurück
Flughafen-Chaos international: Deutschland will Arbeiter aus der Türkei einsetzen
Flughafen-Chaos international: Deutschland will Arbeiter aus der Türkei einsetzen
Flughafen-Chaos international: Deutschland will Arbeiter aus der Türkei einsetzen