Kurios

Stück Ledersitz mit Kennedys Blut wird versteigert

+
Das blutverschmiertes Stück Ledersitz aus der Limousine, in der der damalige US-Präsident John F. Kennedy erschossen wurde.

Kennedy - Am 22. November 1963 wurde John F. Kennedy erschossen, als er in einer Limousine durch Dallas fuhr. Nun wird ein Stück Leder vom Sitz des Wagens versteigert - es enthält Spuren von Kennedys Blut.

Ein blutverschmiertes Stück Ledersitz aus der Limousine, in der der damalige US-Präsident John F. Kennedy 1963 in Dallas erschossen wurde, wird versteigert. Auf dem etwa 0,5 mal 2 Zentimeter großen Stück blauen Leders seien deutlich Blutspuren des damaligen Präsidenten zu erkennen, teilte das Auktionshaus Nate Sanders in Los Angeles mit. Die Lederstücke seien bei der Untersuchung des Wagens herausgerissen und bis heute aufgehoben worden.

Noch bis einschließlich Donnerstag können Interessierte online darauf bieten. Das Auftaktgebot liegt bei 1000 Dollar (etwa 750 Euro).

Kommentare

Meistgelesen

Pinguin aus Gehege in Mannheim gestohlen
Pinguin aus Gehege in Mannheim gestohlen
Frankfurter Flüchtlings-Sexmob war frei erfunden
Frankfurter Flüchtlings-Sexmob war frei erfunden
Singen wir bald die DDR-Hymne mit dem Text des Deutschlandliedes?
Singen wir bald die DDR-Hymne mit dem Text des Deutschlandliedes?
Autotransporter bleibt unter Brücke hängen: 300.000 Euro Schaden
Autotransporter bleibt unter Brücke hängen: 300.000 Euro Schaden
Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“
Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“