Sprecher bestätigt Tod

Tina Turner „nach langer Krankheit“ gestorben: Jetzt steht die offizielle Todesursache fest

Mit Hits wie „What‘s Love Got To Do With it“ stürmte Tina Turner die Charts. Nun starb die US-Sängerin in ihrer Wahlheimat Schweiz. Zahlreiche Menschen trauern.

Update vom 26. Mai, 6.31 Uhr: Überraschend meldet sich auch Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) zum Tod von Tina Turner. Er verweist auf ein altes Interview von Turner mit dem Gesundheitsportal „showyourkidneyslove.com“ und sagt: „Beeindruckende Beschreibung von Tina Turner, wie Homöopathie ihre Niere zerstört hat.“ Das habe zu Schlaganfall und Dialyse geführt.

Update vom 25. Mai, 21.02 Uhr: Medienberichten zufolge soll nun wohl die Todesursache von Tina Turner feststehen. Die Musik-Ikone soll eines natürlichen Todes gestorben sein, will Daily Mail von Sprechern der Sängerin erfahren haben. Die 83-Jährige sei nach langer, nicht näher bezeichneter Krankheit gestorben. Tina Turners Krankenakte war lang, sie kämpfte unter anderem mit Darmkrebs und Bluthochdruck.

Tina Turner nach Krankheit gestorben: NASA und Obama würdigen „Queen des Rock ‘n‘ Rolls“

Update vom 25. Mai, 13:50 Uhr: Auch im Heimatdorf der verstorbenen Rock-Ikone Turner ist die Trauer groß. Mittlerweile haben Anwohnerinnen und Anwohner der schweizerischen Gemeinde Küsnacht ihre Trauer mit Blumen und Kerzen an der Villa Algonquin am Zürichsee ausgedrückt. Dort wohnte die Rock-Ikone bis zu ihrem Tod.

Die Wahl-Schweizerin Turner ist bereits 1998 in die Villa eingezogen. Bereits am Mittwochabend hätten sich Fans, Anwohnerinnen und Anwohner vor dem Eingangstor des Grundstücks versammelt. Auf einem Schild ist dabei auch „Simply The Best“ zu lesen, in Anspielung auf einen ihrer größten Hits.

Update vom 25. Mai, 11:30 Uhr: Der Tod von Tina Turner hat große Wellen in der ganzen Welt geschlagen. Sogar die NASA gedenkt nun an die verstorbenen Musikerin. Auf dem Twitter-Account der US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft heißt es: „Einfach die beste“, offensichtlich in Anspielung auf Turners Hit „Simply The Best“ aus dem Jahre 1989.

Weiter erklärt die NASA: „Musiklegende Tina Turner glänzte als Queen of Rock ’n’ Roll auf der Bühne und in Millionen von Herzen. Ihr Vermächtnis wird für immer zwischen den Sternen weiterleben“. Hunderttausende Menschen haben bereits auf den Beitrag reagiert.

„Stern, dessen Licht niemals verblassen wird“: Obama reagiert auf Tod von Tina Turner

Nach Präsident Joe Biden reagierte nun auch Ex-US-Präsident Barack Obama auf den Tod der verstorbenen Musikerin. Auf Twitter schreibt Obama: „Tina Turner war mächtig, sie war nicht aufzuhalten und sie war kompromisslos sie selbst“. Weiter erklärt er: „Sie sprach und sang ihre Wahrheit durch Freude und Schmerz hindurch“.

Dabei spielt der Ex-Präsident sowohl auf Triumphe als auch Tragödien der Künstlerin an. Obama erklärt: „Heute ehren wir gemeinsam mit Fans auf der ganzen Welt die Königin des Rock‘n‘Rolls und einen Stern, dessen Licht niemals verblassen wird“.

Update vom 25. Mai, 9.15 Uhr: Nach dem Tod von Tina Turner haben zahlreiche prominente Menschen ihr Beileid bekundet. TV-Entertainer Thomas Gottschalk schrieb auf Instagram: „Sie war eine Powerfrau. Eine der ersten und eine der letzten! Ein Song von ihr hieß: ‚I might have been Queen‘. Für mich war sie das.“ Dazu postete der „Wetten dass...?“-Moderator mehrere Bilder von sich und Tina Turner, die während verschiedenen Sendungen Gottschalks über die Jahre entstanden waren.

Bei der Fernsehsendung „Wetten, dass...?“ tanzten Tina Turner und Thomas Gottschalk 1996 einen Wiener Walzer.

Auch Mick Jagger, Sänger der Rolling Stones, äußerte sich auf Instagram. „Ich bin so traurig über den Tod meiner wundervollen Freundin Tina Turner. Sie war wirklich eine enorm talentierte Künstlerin und Sängerin. Sie war inspirierend, warm, lustig und großzügig“, schrieb der 79-jährige Brite. Er fügte hinzu: „Sie hat mir so viel geholfen, als ich jung war, und ich werde sie nie vergessen.“ Dazu postete Jagger das Foto einer ekstatisch tanzenden jungen Tina Turner.

Tina Turner stirbt im Alter von 83 Jahren – Weißes Haus betrauert Verlust einer „Ikone“

Das Weiße Haus reagierte ebenfalls auf den Tod der Rock-Legende, eine Sprecherin von Präsident Joe Biden sprach von einem „großen Verlust“. In der täglichen Pressekonferenz des Weißen Hauses ergänzte sie: „Tina Turner war eine Ikone, eine Musik-Ikone, die in ihrer Karriere (...) viele großartige Momente hatte.“

Der kanadische Sänger Bryan Adams (63) meinte: „Die Welt hat eben eine der größten Künstlerinnen aller Zeiten verloren. Ich werde für immer dankbar sein für die Zeit, die wir miteinander auf Tournee verbracht haben, im Studio und als Freunde.“ Er dankte Turner für „die Inspiration für Millionen Menschen in aller Welt“, denen sie ihre Stimme geschenkt habe. Auch an Turners Wohnort war die Trauer groß. Viele Menschen legten vor dem Haus der Sängerin in der Schweiz in Küsnacht nahe Zürich am Mittwochabend Kerzen und Blumen ab. Auch der Stern der legendären Sängerin auf Hollywoods „Walk of Fame“ wurde mit Blumen geschmückt.

Tina Turner „nach langer Krankheit“ gestorben – Todesursache noch nicht bekannt

Erstmeldung vom 24. Mai: München/Zürich – Die Rocksängerin Tina Turner ist tot. Die gebürtige US-Amerikanerin starb am Mittwoch (24. Mai) im Alter von 83 Jahren in ihrer Wahlheimat Schweiz, wie ein Sprecher der Familie am Abend bekannt gab. Dort lebte sie seit vielen Jahren in dem Ort Küsnacht bei Zürich. Sie starb nach langer Krankheit, hieß es. Die genaue Todesursache ist allerdings noch unbekannt. Turner hatte in den vergangenen zehn Jahren mit gesundheitlichen Problemen zu Kämpfen. Sie erlitt 2013 einen Schlaganfall, drei Jahre später wurde bei der Sängerin Darmkrebs diagnostiziert, 2017 musste sie sich einer Nierentransplantation unterziehen.

Auf dem offiziellen Instagram-Account von Tina Turner wurde ein Statement veröffentlicht. Darin heißt es: „Mit großer Traurigkeit geben wir das Ableben von Tina Turner bekannt. Mit ihrer Musik und ihrer grenzenlosen Leidenschaft für das Leben hat sie Millionen von Fans auf der ganzen Welt verzaubert und die Stars von morgen inspiriert. Heute nehmen wir Abschied von einer lieben Freundin, die uns allen ihr größtes Werk hinterlässt: Ihre Musik. Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie. Tina, wir werden dich sehr vermissen.“

Sängerin Tina Turner stirbt im Alter von 83 Jahren – ihr gelangen zahlreiche Welthits

Turner wurde am 26. November 1939 in Nutbush, Tennessee in den USA geboren. Ihr bürgerlicher Name lautete als Anna Mae Bullock, zum Weltstar wurde sie unter ihrem Künstlernamen Tina Turner. In den späten 60er Jahren feierte sie gemeinsam mit ihrem damaligen Ehemann als Sängerin der Band Ike & Tina Turner Revue erste Erfolge.

Tina Turner ist tot. Die Sängerin starb im Alter von 83 Jahren.

Die Beziehung des Paars war turbulent, Ike Turner war in der Ehe seiner Frau gegenüber auch gewalttätig. Tina Turner kam aber nicht los von ihm und schaffte es erst 1976, aus einem Hotel zu fliehen. Um die Scheidung schnell hinter sich zu bringen, gab sie alle finanziellen Ansprüche auf. Ende der 80er Jahre resümierte sie nüchtern: „Es war kein gutes Leben“, wie in einem Dokumentarfilm von 2021 zu sehen ist. Da ihre besten Jahre kamen erst. Nach der privaten wie beruflichen Trennung von ihrem Mann war die Sängerin auch als Solokünstlerin weltweit erfolgreich.

Nach harter Trennung von Ehemann Ike startet Tina Turner solo durch

Der Anfang war jedoch hart, Turner startete mit fast 40 und nur ein paar Cents in der Tasche neu. Als alleinerziehende Mutter zweier Söhne kämpfte sie sich durch. Turner sang und tanzte zuerst nur in Clubs und Hotels. Die Sängerin erzählte später, sie habe geputzt, wo sie unterkam: „Lieber jemand anderes Putzfrau als Ike Turners Ehefrau!“ 1984 gelang ihr im Alter von 45 Jahren der Durchbruch als Solokünstlerin mit ihrem Album „Private Dancer“. Es bescherte ihr vier Grammys. Der Hit „What‘s Love Got To Do With It?“ klang wie ein selbstironischer, aber auch bitterer Rückblick auf die Ehe mit Ike.

Tina Turner gilt auch für heutige Weltstars wie Beyoncé Knowles als großes Vorbild. Sie begeisterte mit ihrer Musik, aber auch mit ihren energiegeladenen Live-Auftritten Millionen Fans weltweit. Insgesamt verkaufte Turner über 180 Millionen Alben. In den Charts landete sie zahlreiche Welthits, neben „What‘s Love Got To Do With it“ auch Songs wie „Private Dancer“ und „The Best“. Zudem wurde Turner in ihrer Karriere mit insgesamt acht Grammys ausgezeichnet.

Turner heiratete einen Deutschen und zog mit ihm in die Schweiz

Auch privat fand sie ihr Glück. Mitte der 80er Jahre wurde der Deutsche Erwin Bach der Mann an Tina Turners Seite. Das Paar zog etwa zehn Jahre später nach Küsnacht am Zürichsee in der Schweiz. Turner nahm später auch die Schweizer Staatsbürgerschaft an. Bachs Heiratsanträge wies sie jahrelang zurück, bis sie 2013 endlich Ja sagte – da war Turner 73, er 57. Bach spendete seiner Frau 2017 eine Niere.

Tina Turner und ihr deutscher Ehemann Erwin Bach.

Es folgten Schicksalsschläge: Turners Sohn Craig aus einer Teenager-Beziehung starb 2018 im Alter von 59 Jahren durch Suizid. Auch ihr zweiter leiblicher Sohn aus der Ehe mit Ike Turner, Ronnie Turner, starb 2022 mit 62 Jahren. Die Sängerin hatte zusätzlich zwei Jungen adoptiert, die Ike mit in die Ehe gebracht hatte.

Vor dem Sterben hatte die Buddhistin nach eigenen Worten keine Angst. „Ich bin bereit, wenn die Tür sich öffnet“, sagte sie im Oktober 2018 der „Zeit“. Turner hatte etwa Darmkrebs und ein Nierenversagen. Ihr deutscher Mann Erwin Bach spendete ihr 2017 eine Niere. Der Sprecher der Familie Turner gab in einem Statement an: „Es wird eine Beerdigung in privatem Rahmen geben, an der enge Freunde und die Familie teilnehmen. Bitte respektieren Sie die Privatsphäre der Familie in diesen schweren Zeiten.“ (kh mit dpa)

Rubriklistenbild: © Christian Charisius/dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

7 giftige Insekten, die dir deinen Badeausflug versauen können
7 giftige Insekten, die dir deinen Badeausflug versauen können
7 giftige Insekten, die dir deinen Badeausflug versauen können
„Dürre zurück in Deutschland“: Wetter-Experte befürchtet extreme Sommerprognose
„Dürre zurück in Deutschland“: Wetter-Experte befürchtet extreme Sommerprognose
„Dürre zurück in Deutschland“: Wetter-Experte befürchtet extreme Sommerprognose
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
Kreuzfahrtschiff „Silver Nova“ kommt auf der Nordsee an
Kreuzfahrtschiff „Silver Nova“ kommt auf der Nordsee an
Kreuzfahrtschiff „Silver Nova“ kommt auf der Nordsee an

Kommentare