Beim Bau einer Stromtrasse

Spektakulärer Unfall: Kranfahrer rutscht mit 35-Tonner Abhang hinab

+
Ein 35 Tonnen schwerer Kran im Alten Land bei Stade von der Straße abgekommen und einen Abhang hinab gerutscht. Zudem lief Betriebsstoff aus.

Ein Kranfahrer rutscht mit seinem 35 Tonnen schweren Fahrzeug einen Abhang hinab. Die Feuerwehr musste sich zudem um auslaufenden Betriebsstoff kümmern.

Stade - Am frühen Donnerstagnachmittag ist es im Alten Land bei Stade an der Baustelle einer Stromtrasse zu einem Unfall gekommen. Ein Kranfahrer ist dabei mit seinem 35 Tonnen schweren Fahrzeug rückwärts von der Straße abgekommen und einen Abhang hinuntergestürzt. Der 57-Jährige wurde verletzt, zudem lief Betriebsstoff aus. Die Bergung des Fahrzeuges soll mit einem zweiten Kran erfolgen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Kran kommt bei Stade von Straße ab und rutscht Abhang hinunter - Fahrer verletzt 

Gegen 13 Uhr ist am Donnerstag im Alten Land bei Stade ein 57-jähriger Kranfahrer aus Holland mit seinem etwa 35 Tonnen schweren Fahrzeug abgestürzt. Er war auf der dortigen Stromtrassen-Baustelle auf dem Hinterdeich Richtung Hollern-Twielenfleth unterwegs und wollte nach Polizeiangaben rückwärts auf das Gelände fahren. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er dabei zu dicht an den Grabenrand. Der Kran kam ins Rutschen und blieb schließlich auf der Seite liegen. 

Dagegen wurde am Elbstrand bei Stade nahe Hamburg eine Leiche in der Elbe gefunden, doch der Tote stellt die Polizei vor ein Rätsel, wie nordbuzz.de* berichtet. Unterdessen starb ein Teenager bei einem mysteriösen Einbruch in Stade bei Hamburg.

Betriebsstoff tritt nach Kran-Unfall aus - schwierige Bergung auf Baustelle bei Stade 

Der Mann wurde leicht verletzt und wurde ins Elbklinikum eingeliefert. Die Ortsfeuerwehr Steinkirchen war mit zehn Einsatzkräften vor Ort, um auslaufenden Betriebsstoff aufzunehmen. Das örtliche Umweltamt wurde informiert. Die Bergung des Fahrzeugs war für Freitag mit einem weiteren Kran vorgesehen.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr Nachrichten aus dem Norden

Mit dem Mercedes ins Schaufenster - Betrunkener hat in Bremen kuriose Bitte an Polizei

VW Passat schleudert in Gefahrguttransport - Verhalten von Autofahrern ist unglaublich

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

22 Tote bei Bus-Drama in Tunesien: Reisebus rammt Absperrung und stürzt in Schlucht
22 Tote bei Bus-Drama in Tunesien: Reisebus rammt Absperrung und stürzt in Schlucht
Artisten-Drama im Zirkus – so geht es nach Hochseil-Absturz weiter
Artisten-Drama im Zirkus – so geht es nach Hochseil-Absturz weiter
Warnung vor gefährlichem Spielzeug - vor allem aus China
Warnung vor gefährlichem Spielzeug - vor allem aus China
Böllerverbote in Städten bleiben die Ausnahme
Böllerverbote in Städten bleiben die Ausnahme

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren