Selfie auf dem Mars: "Curiosity" als Winkekatze

Die Winkekatze gilt in Asien als Glücksbringer. Für die Marsmission von "Curiosity" kann das nur ein Vorteil sein. Foto: NASA/JPL-Caltech

Berlin (dpa) - Der Forschungsroboter "Curiosity" hat mit einem Selfie Grüße vom Mars gesendet - zumindest sieht ein Bild, das der Rover zur Erde schickte, ganz so aus. Das Foto zeigt seinen Schatten, der in Form einer asiatischen Winkekatze auf den Marsboden fällt.

"Der Rover hat mit einer seiner Kameras zufällig diesen Schatten geworfen", erklärte Volker Kratzenberg-Annies vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Donnerstag.

Die Winkekatze gilt in Asien als Glücksbringer. Für die Marsmission von "Curiosity" kann das nur ein Vorteil sein. Der Rover sucht auf dem Mars unter anderem nach Spuren von früherem Leben. Seit mehr als zwei Jahren rollt er über den Roten Planeten und sendet dabei stetig Aufnahmen von seiner Umgebung an die US-Raumfahrtbehörde NASA.

DLR-Seite mit Neuigkeiten zum Marsrover

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Rettungswagen mit Schwangerer an Bord baut Unfall und kippt um - so geht es dem Baby 

Rettungswagen mit Schwangerer an Bord baut Unfall und kippt um - so geht es dem Baby 

Mit Tempo 210 statt 120 km/h: Polizei stoppt Raser

Mit Tempo 210 statt 120 km/h: Polizei stoppt Raser

Mini-Tsunami auf Mallorca schockiert Urlauber und Einheimische: „Noch nie gesehen“

Mini-Tsunami auf Mallorca schockiert Urlauber und Einheimische: „Noch nie gesehen“

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Terrier beißt Frauchen beim Bürsten Nasenspitze ab  

Terrier beißt Frauchen beim Bürsten Nasenspitze ab  

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren