Umweltschützer festgenommen

Schweizer lässt Vögel in argentinischem Zoo frei

Santiago del Estero - Zwischenfall in einem Zoo in Argentinien: Ein junger Schweizer hat dort die Käfige von mehreren Dutzend Vögel geöffnet und ihnen somit die Flucht ermöglicht.

Der 22-Jährige habe in Santiago del Estero, 1000 Kilometer nordwestlich von Buenos Aires, nachts das Vogelgehege des lokalen Zoos geöffnet und alle Tiere ausfliegen lassen, wie die Zeitung "El Litoral" am Mittwoch berichtete. Der aus Genf stammende Mann wurde am Dienstag auf einem Campingplatz in der Nähe des Zoos vorübergehend festgenommen.

Der erste Verdacht, es handele sich um einen Tiersammler oder -Schmuggler wurde von der Polizei fallengelassen. Der Mann sei Mitglied einer Umweltschutzorganisation, hieß es im Bericht der lokalen Zeitung. Die Schweizer Botschaft habe ihm einen Rechtsanwalt zur Verfügung gestellt. Das zuständige Gericht hat vorerst den Pass des Vogelbefreiers einbehalten. Die Schweizer Botschaft wollte auf Anfrage keine Stellung zum Fall nehmen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bluttat an Gesamtschule: Polizei nennt Details zu Opfer und Täter

Bluttat an Gesamtschule: Polizei nennt Details zu Opfer und Täter

43-Jähriger lebt in selbst gebautem Schloss aus Sand

43-Jähriger lebt in selbst gebautem Schloss aus Sand

12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht

12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht

Garagen-Boden kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum

Garagen-Boden kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum

Privatdetektiv im Fall Maddie stirbt unter mysteriösen Umständen

Privatdetektiv im Fall Maddie stirbt unter mysteriösen Umständen

Kommentare