Auto stürzt in Krater

Riesiges Erdloch tut sich in Neapel auf

Erdloch Neapel
1 von 6
In Neapel hat sich am Wochenende ein riesiges Erdloch aufgetan.
Erdloch Neapel
2 von 6
In Neapel hat sich am Wochenende ein riesiges Erdloch aufgetan.
Erdloch Neapel
3 von 6
In Neapel hat sich am Wochenende ein riesiges Erdloch aufgetan.
Erdloch Neapel
4 von 6
In Neapel hat sich am Wochenende ein riesiges Erdloch aufgetan.
Erdloch Neapel
5 von 6
In Neapel hat sich am Wochenende ein riesiges Erdloch aufgetan.
Erdloch Neapel
6 von 6
In Neapel hat sich am Wochenende ein riesiges Erdloch aufgetan.

Neapel - In Neapel hat sich am Wochenende ein riesiges Erdloch aufgetan. Ein Auto stürzte in den Krater, Hunderte Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

In Neapel sind wegen eines riesigen Erdlochs Dutzende Familien in Sicherheit gebracht worden. Vier Wohnhäuser in der Nähe des etwa zehn Meter tiefen Kraters in einem Stadtteil der süditalienischen Metropole wurden geräumt, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Etwa 380 Menschen mussten vorübergehend in Notunterkünfte gebracht werden.

Das Erdloch war bereits vergangene Woche entstanden, am Wochenende nach heftigen Regenfällen aber weiter aufgebrochen. Ein Auto stürzte laut Ansa in das Erdloch, verletzt wurde aber niemand. Ob und wann die Menschen in ihre Häuser zurückkehren können, war auch am Montag noch unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Deutsches Weltkriegs-U-Boot bei Ostende entdeckt
Deutsches Weltkriegs-U-Boot bei Ostende entdeckt
Reisebus mit 70 Passagieren verunglückt - Fahrer unter Medikamenten-Einfluss?
Reisebus mit 70 Passagieren verunglückt - Fahrer unter Medikamenten-Einfluss?
Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann werden die Uhren umgestellt?
Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann werden die Uhren umgestellt?
Polizei sucht diese Joggerin: Sie erledigt regelmäßig großes Geschäft in fremdem Garten
Polizei sucht diese Joggerin: Sie erledigt regelmäßig großes Geschäft in fremdem Garten
Mehrere Angriffe auf Häuser von Bewohnern mit Migrationshintergrund
Mehrere Angriffe auf Häuser von Bewohnern mit Migrationshintergrund