Regionalzug prallt gegen Auto

Ritterhude - Ein Regionalzug hat nördlich von Bremen ein Auto auf einem Bahnübergang erfasst. Verletzt wurde aber niemand, wie ein Polizeisprecher im niedersächsischen Osterholz-Scharmbeck sagte.

Die 51-jährige Autofahrerin hatte den Bahnübergang bei Ritterhude (Landkreis Osterholz) am Sonntagabend mit ihrer Hauseinfahrt verwechselt. Der Wagen blieb im Gleisbett stecken, die Frau konnte ihn aber noch rechtzeitig verlassen. Sie alarmierte die Polizei. Ein abgesetzter Notruf kam nach Angaben des Sprechers jedoch zu spät: Der aus Bremen kommende Regionalzug erwischte das Auto mit voller Wucht und kam erst 200 Meter weiter zum Stehen. Die 255 Zuginsassen mussten am nächsten Bahnhof auf Busse umsteigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Zöllner entdecken Goldkrone im Rucksack
Zöllner entdecken Goldkrone im Rucksack
„Unheimlich“: Substanz verletzt Dutzende in Londoner Nachtclub
„Unheimlich“: Substanz verletzt Dutzende in Londoner Nachtclub
Vor 70 Jahren bebte Helgoland
Vor 70 Jahren bebte Helgoland
Unter diesem Gullideckel verbirgt sich das tiefste Loch der Erde
Unter diesem Gullideckel verbirgt sich das tiefste Loch der Erde
Paula (17) flieht von eigener Geburtstagsfeier und stirbt: Was ist geschehen?
Paula (17) flieht von eigener Geburtstagsfeier und stirbt: Was ist geschehen?