Unglück in Stuttgart

Planschbecken zu schwer: Balkon stürzt ab

+
Der Balkon war unter dem Gewicht eines prall gefüllten Planschbeckens zusammengebrochen, mehrere Menschen wurden verletzt. Foto: Marijan Murat

Stuttgart (dpa) - Unter dem Gewicht eines prall gefüllten Planschbeckens ist ein Balkon in Stuttgart zusammengebrochen, mehrere Menschen wurden verletzt.

Das Becken mit einem Durchmesser von 3 Metern und einer Höhe von 70 Zentimetern war an einem der heißesten Tages des Jahres auf dem Balkon im 1. Stock des Hauses aufgestellt worden. "Weil der Holzbalkon an der Seite eingebrochen ist, auf der das Becken stand, gehen wir davon aus, dass das auch der Grund war", sagte eine Polizeisprecherin am Montag.

Statt im erfrischenden Wasser zu planschen, zog es sechs Menschen am Sonntag vier Meter in die Tiefe, ein Mensch wurde in ein Krankenhaus gebracht. "Das Gewicht eines prall gefüllten Pools unterschätzt man", sagte die Polizeisprecherin.

Pressemitteilung

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mord an schwangerer Maria: Grausame Geständnisse bei Prozess - Entsetzte Ausrufe im Saal

Mord an schwangerer Maria: Grausame Geständnisse bei Prozess - Entsetzte Ausrufe im Saal

Vermisstenfall nach 19 Jahren gelöst: Sterbliche Überreste gefunden -  Das geschah mit Filiz 

Vermisstenfall nach 19 Jahren gelöst: Sterbliche Überreste gefunden -  Das geschah mit Filiz 

Gletscher für tot erklärt - Gedenktafel mit trauriger Prophezeiung für unsere Zukunft

Gletscher für tot erklärt - Gedenktafel mit trauriger Prophezeiung für unsere Zukunft

Neue Waldbrände in Griechenland

Neue Waldbrände in Griechenland

Rebecca Reusch: Berliner Polizei verfolgt offenbar Unfalltod-Theorie

Rebecca Reusch: Berliner Polizei verfolgt offenbar Unfalltod-Theorie

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren