Streit um freilaufendes Tier

Parkbesucher greift Hundebesitzerin an - Haft

Kaiserslautern - Dass sie ihren Hund ohne Leine im Park herumlaufen ließ, ärgerte einen Mann so sehr, dass er völlig ausrastete und die Frau schwer verletzte. Jetzt wurde der 60-Jährige verurteilt.

Zu der Tat kam es im November in einem Park in Kaiserslautern. Der Mann, der auf einer Parkbank saß, geriet laut Staatsanwaltschaft in Streit mit der Frau, die ihren Hund frei laufen ließ. Er soll sie zu Boden geschubst und auf ihren Kopf und Körper eingetreten haben. Die Strafkammer sei nicht davon ausgegangen, dass der 60-Jährige die Frau habe töten wollen, sagte der Gerichtssprecher.

Das Landgericht Kaiserslautern sprach den geständigen 60-Jährigen am Dienstag der schweren Körperverletzung schuldig, wie ein Sprecher mitteilte. Er muss vier Jahre hinter Gitter. Mit dem Urteil entsprach das Gericht dem Antrag der Verteidigung. Die Staatsanwaltschaft hatte dagegen sieben Jahre Haft wegen versuchten Totschlags gefordert.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Meistgelesen

Das ist das Unwort des Jahres
Das ist das Unwort des Jahres
Krasser Unfall: Auto fliegt in Obergeschoss eines Hauses
Krasser Unfall: Auto fliegt in Obergeschoss eines Hauses
Deutsche Skifahrerin stirbt bei Unfall in den Schweizer Alpen
Deutsche Skifahrerin stirbt bei Unfall in den Schweizer Alpen
Panne bei den Lottozahlen –Moderatorin: „Jetzt ist mir richtig heiß geworden“
Panne bei den Lottozahlen –Moderatorin: „Jetzt ist mir richtig heiß geworden“
Tragödie in Sachsen: Vermisstes Kind leblos in Bach gefunden
Tragödie in Sachsen: Vermisstes Kind leblos in Bach gefunden