Unschöne Vorfälle

Oktoberfest: Wiesn-Besucher pinkelt um sich - für eine Frau wird es besonders ekelhaft

Oktoberfest 2019
+
Bei seinem Oktoberfestbesuch hat sich ein Tourist mehr als unschön verhalten (Symbolbild).

Auf dem Oktoberfest hat ein betrunkener Tourist mächtig randaliert. Besonders für eine Frau hatte das unangenehme Folgen.

München - Besucher auf dem Oktoberfestgelände machten am Mittwoch, 25.09.2019, gegen 20.15 Uhr, eine Einsatzgruppe der Wiesnwache auf einen Randalierer aufmerksam. 

In einer Toilettenanlage der Straße C konnten die Beamten einen 23-Jährigen antreffen, der unkontrolliert um sich urinierte. Bis auf sein T-Shirt war er dabei komplett entkleidet. Eine geordnete Kontaktaufnahme mit dem brasilianischen Touristen war nicht möglich. 

Oktoberfest 2019: Nackter Besucher verliert komplett die Kontrolle

Währenddessen erklärte eine anwesende Reinigungskraft, dass sich der 23-Jährige bis zum Eintreffen der Polizeistreife vor ihr an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Die 28-jährige Reinigungskraft wollte den Auffälligen daraufhin aus dem Toilettencontainer verweisen. Er reagierte mit sexuellen Beleidigungen gegen die Angestellte. 

Der Verdächtige wurde daraufhin gefesselt und zur Gewahrsamnahme auf die Wiesnwache gebracht. 

Tourist randaliert beim Oktoberfest - für eine Frau wird es besonders ekelhaft

Da er ohne festen Wohnsitz in Deutschland ist, wurde im Rahmen der kriminalpolizeilichen Sachbearbeitung eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro erhoben. 

Aufgrund seines Zustandes konnte er jedoch nach Bezahlung der Sicherheitsleistung nicht entlassen werden, sondern musste in ärztliche Obhut gebracht werden.

mm/tz

Günter Werner geht seit 60 Jahren jeden Tag auf die Wiesn, wie tz.de* berichtet. Einige Dinge kann er nicht mehr ertragen, nackte Touristen gehören wohl auch dazu. Zum Oktoberfest-Start hatte eine Bedienung der Polizei von einer unschönen Begegnung berichtet; die schickte daraufhin sofort Beamte los. Auf dem Oktoberfest kam es kürzlich zu einem sexuellen Übergriff vor einem Festzelt. Ein 32-Jähriger begrapschte eine Münchnerin - doch das war noch nicht alles. (tz.de*) Das Oktoberfest bietet offenbar auch Anlass für Protest. Aktivisten hissten Banner an der Hackerbrücke (tz.de*). Am Sonntag wurde eine Touristin aus Norwegen Opfer einer Vergewaltigung. Sie hatte den ihr unbekannten Mann nach dem Oktoberfestbesuch in einer Kneipe kennengelernt.

Gehen Sie dieses Jahr auf die Wiesn? Machen Sie mit und stimmen Sie ab! 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tödlicher Bus-Unfall in Wiesbaden: Fertiges Gutachten bringt Klarheit zur Ursache
Tödlicher Bus-Unfall in Wiesbaden: Fertiges Gutachten bringt Klarheit zur Ursache
Sternschnuppen im August: Perseiden-Saison 2020 steuert auf ihren Höhepunkt zu
Sternschnuppen im August: Perseiden-Saison 2020 steuert auf ihren Höhepunkt zu
Corona-Unsicherheit nach dem Urlaub: „Wir wissen schlichtweg nicht, wie viele Infizierte einreisen“
Corona-Unsicherheit nach dem Urlaub: „Wir wissen schlichtweg nicht, wie viele Infizierte einreisen“
Vermutlich Gasleck: Ein Toter bei Explosion in Japan
Vermutlich Gasleck: Ein Toter bei Explosion in Japan

Kommentare