60 Städten in 25 Ländern machten mit

Weltweite Spaßaktion: Ohne Hose in der U-Bahn

+
Teilnehmer am "No Pants Subway Ride Hamburg 2015" sitzen am 11.01.2015 in Hamburg ohne Hosen in einer U-Bahn.

Hamburg - Tausende Menschen sind heute weltweit ohne Hose in der U-Bahn gefahren. An der Spaßaktion beteiligten sich 60 Städte in 25 Ländern. Auch in Hamburg ließen Menschen die Hosen runter.

Als Teilnehmer einer weltweiten Spaßaktion haben Fahrgäste in den U-Bahnen vieler Großstädte die Hosen heruntergelassen. „Ziel war, ein bisschen Spaß in das Alltagsleben zu bringen und für ein Schmunzeln zu sorgen“, sagte Ingo Drzewiecki, Initiator einer solchen Aktion in Hamburg.

Er hatte zum sechsten Mal zu dem Spektakel aufgerufen, das nach seinen Angaben am Sonntag in 60 Städten in 25 Ländern stattfand. Fotos zeigten auch in Berlin, Prag oder Bukarest Leute, die nur in Unterhose unterwegs waren.

Die Aktion in Hamburg fand eher wenig Resonanz. „Die Reaktionen waren relativ unbeteiligt“, sagte Drzewiecki. Wichtig war den Spaßmachern, die Leute in den Bahnen nicht mit ihrem hosenlosen Anblick zu erschrecken. „Es sollte Unterwäsche gewählt werden, die nicht schockiert“, sagte Drzewiecki. Die Idee zum „No Pants Subway Ride“ entstand vor 15 Jahren in New York.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Stromschlag: Angehörige finden Neunjährige tot im Keller
Stromschlag: Angehörige finden Neunjährige tot im Keller
Süße Lehrerin kündigt Job - für ihre heimliche Leidenschaft
Süße Lehrerin kündigt Job - für ihre heimliche Leidenschaft
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Paar seit 75 Jahren vermisst: Leichen wegen schmelzendem Gletscher entdeckt 
Paar seit 75 Jahren vermisst: Leichen wegen schmelzendem Gletscher entdeckt