München informiert über Sicherheitskonzept für Oktoberfest

+
Oktoberfestbesucher feiern im Hacker-Pschorr-Festzelt am Eröffnungstag des Oktoberfestes 2014 in München. Foto: Christian Charisius/Archiv

München (dpa) - Die Polizei und die Stadt München wollen heute ihre Vorkehrungen für ein sicheres Oktoberfest vorstellen. Das größte Volksfest der Welt steht in diesem Jahr im Zeichen der Flüchtlingskrise.

An den vergangenen beiden Wochenenden waren jeweils rund 20 000 geflüchtete Menschen am Hauptbahnhof angekommen, der an sich zu Wiesnzeiten schon zum Brennpunkt wird. Die Behörden stehen angesichts der Mammutveranstaltung vor großen Herausforderungen. Angesichts von Terrorwarnungen 2009 war zudem das Sicherheitskonzept angepasst worden. Seitdem bestehen drei Sperrringe um das Volksfest.

Autos können nicht mehr direkt heranfahren. Hinweise auf eine konkrete Gefahr gebe es aber nicht, hieß es in diesen Tagen bei den Behörden. Die Wiesn beginnt an diesem Samstag (19. September) und endet am 4. Oktober.

Kommentare

Meistgelesen

Unverschämt? Schilder dieses Burgerladens sorgen für Diskussionen
Unverschämt? Schilder dieses Burgerladens sorgen für Diskussionen
In Todesanzeige: Liz schickt Trump fiesen Abschiedsgruß
In Todesanzeige: Liz schickt Trump fiesen Abschiedsgruß
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Singen wir bald die DDR-Hymne mit dem Text des Deutschlandliedes?
Singen wir bald die DDR-Hymne mit dem Text des Deutschlandliedes?
Was eine Mutter auf diesem Zettel lesen musste, machte sie wütend
Was eine Mutter auf diesem Zettel lesen musste, machte sie wütend