Versuchter Totschlag

Streit an Bushaltestelle eskaliert völlig: Mann tritt Münchner gegen Kopf - dramatische Minuten folgen

+
An einer Bushaltestelle in Laim kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung (Symbolbild).

Ein Streit an einer Bushaltestelle in München ist komplett eskaliert. Mit schweren Verletzungen wurde ein Beteiligter ins Krankenhaus eingeliefert.

München - Am Montag, 13.05.2019, gegen 23.00 Uhr, gerieten aus bislang noch nicht geklärter Ursache, ein 41-Jähriger und ein 40-Jähriger aus München im Bereich der Fürstenrieder Straße an einer Bushaltestelle in eine zunächst verbale Streitigkeit. In Folge dessen entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung, bei welcher der 41-Jährige den 40-Jährigen zunächst niederschlug und ihn dann am Boden liegend einen massiven Fußtritt gegen den Kopf gab. Der 40-Jährige wurde hierbei ohnmächtig und erlitt schwere Verletzungen.

Eine zufällig in der Nähe befindliche zivile Streife der Polizei wurde auf die Geschehnisse aufmerksam und konnte die Flucht des 41-Jährigen unterbinden und ihn festnehmen. Die Polizeibeamten leiteten darüber hinaus sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen bei dem 40-Jährigen ein und verständigten den Notarzt. 

München: Streit an Bushaltestelle eskaliert - Mann schwer verletzt

Der 40-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr. Der 41-Jährige wurde am Dienstag, 14.05.2019 auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Weitere Ermittlungen, insbesondere zum Hintergrund des Streites, werden durch das Kommissariat 11 geführt. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Was die Polizei in München sonst noch umtreibt, berichtet tz.de*: Am Mittwochmittag haben einen rasanten Junggesellenabschied beendet. Die Männer waren mit Sportautos auf der Garmischer Autobahn unterwegs - mit bis zu 180 Sachen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Eiffelturm in Paris evakuiert: Das ist der Grund dafür

Eiffelturm in Paris evakuiert: Das ist der Grund dafür

Drohung am Dienstagmorgen: Großeinsatz an Münchner Gymnasien - Täter ist offenbar ein Lehrer

Drohung am Dienstagmorgen: Großeinsatz an Münchner Gymnasien - Täter ist offenbar ein Lehrer

Tief „Axel“ sorgt weiter für Wetter-Chaos in Deutschland - Decke in Klinik eingestürzt

Tief „Axel“ sorgt weiter für Wetter-Chaos in Deutschland - Decke in Klinik eingestürzt

Einwegbecher für Kaffee und Co. - ein Umweltproblem "to go"

Einwegbecher für Kaffee und Co. - ein Umweltproblem "to go"

Flixbus-Unfall auf der A9: Insasse aus München schildert dramatische Szenen - Identität des Opfers geklärt

Flixbus-Unfall auf der A9: Insasse aus München schildert dramatische Szenen - Identität des Opfers geklärt

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren