Bankangestellte unter Verdacht

MH370: Geld von Passagier-Konten verschwunden

Kuala Lumpur - Von den Konten mehrerer totgeglaubter MH370-Passagiere ist Geld verschwunden. In Malaysia nahm die Polizei zwei Verdächtige fest.

Eine Bankangestellte und ihr Mann sollen von den Konten mehrerer Passagiere des verschwundenen MH370-Fluges Geld gestohlen haben. Die beiden seien festgenommen worden, berichtete die Polizei in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur am Freitag. Ein Bankmanager habe die verdächtigen Kontobewegungen Anfang August entdeckt und gemeldet. Es fehlten umgerechnet fast 25.000 Euro. Betroffen waren vier Passagiere mit Konten bei der gleichen Bank.

Flug MH370 der Malaysia Airlines war am 8. März auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking vom Radar verschwunden. Die Maschine mit 239 Menschen an Bord flog stundenlang Richtung Süden, wie Satellitenauswertungen später zeigten. Sie stürzte wahrscheinlich in den Indischen Ozean. Das Wrack wurde bislang nicht gefunden.

Die Bankangestellte soll Geld von drei der Konten auf das vierte überwiesen haben. Für das vierte Konto habe sie eine neue Bankkarte ausgestellt, mit der das Geld von Automaten abgehoben wurde, sagte der Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Zeitumstellung 2017: Heute Nacht wurden Uhren wieder auf Sommerzeit umgestellt
Zeitumstellung 2017: Heute Nacht wurden Uhren wieder auf Sommerzeit umgestellt
Polizei löscht Autobrand mit Cola und Apfelsaft
Polizei löscht Autobrand mit Cola und Apfelsaft
Großbrand bei Autozulieferer verletzt acht Menschen
Großbrand bei Autozulieferer verletzt acht Menschen
Peinlich, peinlich! Polizei fesselt den Falschen
Peinlich, peinlich! Polizei fesselt den Falschen
Er erfand etwas, was keiner wollte - und dann jeder
Er erfand etwas, was keiner wollte - und dann jeder