Helfer wird immer noch vermisst

Mann will Hund retten - Fluss reißt ihn mit

Dessau-Roßlau - Beim Versuch, einen fremden Hund zu retten, ist ein Mann in Sachsen-Anhalt von der Strömung eines Flusses mitgerissen worden. Er wurde auch nach Stunden noch vermisst.

Dies teilte eine Sprecherin der Polizei mit. Sie bestätigte damit einen Bericht des MDR. Den Hund hätten die Helfer inzwischen tot geborgen. Der Mann war am Montag in die Mulde in Dessau-Roßlau gesprungen, um dem Tier zu helfen. Feuerwehr, Polizei sowie die Wasserrettung suchten mit Tauchern nach dem Mann. Auch ein Hubschrauber wurde eingesetzt. Die Aktion dauerte am Nachmittag noch an.

Ob der Tierfreund allein oder in Begleitung unterwegs war, blieb zunächst ungewiss. Sicher sei aber, dass der Hund nicht ihm gehörte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

Hitzewelle: Jetzt gibt‘s Sonne satt und bis zu 33 Grad
Hitzewelle: Jetzt gibt‘s Sonne satt und bis zu 33 Grad
Kölner verabredet sich mit Frau zum Sex und erlebt böse Überraschung
Kölner verabredet sich mit Frau zum Sex und erlebt böse Überraschung
„Unbeschreiblich grausame“ Häftlinge wieder eingefangen
„Unbeschreiblich grausame“ Häftlinge wieder eingefangen
Waldbrände in Portugal: Zweites Großfeuer eingedämmt
Waldbrände in Portugal: Zweites Großfeuer eingedämmt
Wie schrecklich! Kölner Zoo muss Elefantenbaby einschläfern
Wie schrecklich! Kölner Zoo muss Elefantenbaby einschläfern