Filmreife Actioneinlage

Junggesellenabschied löst Polizeieinsatz aus

Rheinstetten - Vier maskierte Männer mit Sturmhaube, Schüsse, eine Entführung - oder doch nicht? Ein filmreif inszenierter Junggesellenabschied hat in Baden-Württemberg einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Aus seinem Wohnmobil hatte ein Mann am Samstagabend beobachtet, wie vier maskierte Männer aus einem Geländewagen stiegen. In ihrer Mitte stand ein fünfter Mann, der keine Sturmhaube trug. Auf einmal krachten Schüsse, mit einer Pistole feuerte ein Maskierter zwei Mal in den Boden. Dann stiegen die vermeintlichen „Entführer“ mit ihrem „Opfer“ in das silberne Fahrzeug und rasten mit quietschenden Reifen davon.

Vom Mann aus dem Wohnmobil alarmiert, sicherten Polizisten auf einem Parkplatz in Rheinstetten Spuren. Die Beamten fanden Patronenhülsen einer Schreckschusswaffe und lösten sofort eine größere Fahndung aus. Erst drei Stunden später stand fest: Die Entführung gehörte zu einem Junggesellenabschied mit Actioneinlage. Die Beteiligten mussten ihre Sturmhauben und die Waffe bei der Polizei abgeben. Zudem werde nun geprüft, ob sie den Polizeieinsatz bezahlen müssen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

"Vesna" beschert Deutschland einen sommerlichen Wochenstart
"Vesna" beschert Deutschland einen sommerlichen Wochenstart
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst
Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst
Großeinsatz mit Hubschraubern: Polizei sperrt Kita ab
Großeinsatz mit Hubschraubern: Polizei sperrt Kita ab
Drei Tote bei mutmaßlichem Familiendrama in Bonn
Drei Tote bei mutmaßlichem Familiendrama in Bonn