Krise in der Ukraine

Lech Walesa warnt vor möglichem Atomkrieg

+
Lech Walesa.

Warschau - Der polnische Friedensnobelpreisträger Lech Walesa hat gewarnt, dass europäische Militärhilfen für die Ukraine einen Atomkrieg zwischen Russland und den Nato-Bündnisstaaten auslösen könnten.

"Die EU weiß sehr genau, dass Russland über Atomwaffen verfügt. Und die Nato hat auch welche", sagte der frühere Wortführer der Gewerkschaft Solidarnosc am Dienstag. Diese Situation "könnte zu einem Atomkrieg führen", warnte Walesa, der sich 1989 erfolgreich für ein unblutiges Ende der kommunistischen Herrschaft in seinem Land engagiert hatte.

Die Zurückhaltung der Europäischen Union findet der 70-Jährige angesichts der brisanten Lage in der Ukraine durchaus nachvollziehbar. Wegen der drohenden Eskalationsgefahr wiederhole die EU immer wieder 'Macht kein dummes Zeug!', sagte Walesa bei einem regionalen Wirtschaftsforum im südpolnischen Krynica. "Genau deswegen mischt sie sich nicht allzu sehr ein."

In den osteuropäischen Nachbarstaaten wird Russlands Vorgehen im Ukraine-Konflikt mit wachsender Sorge verfolgt und als Bedrohung für die nationale Sicherheit gesehen. Die Baltenstaaten Estland, Lettland und Litauen waren bis 1991 fünf Jahrzehnte lang sowjetisch besetzt. Polen stand vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis 1989 unter kommunistischer Herrschaft.

AFP

Kommentare

Meistgelesen

Hitzewelle: Jetzt gibt‘s Sonne satt und bis zu 33 Grad
Hitzewelle: Jetzt gibt‘s Sonne satt und bis zu 33 Grad
Kölner verabredet sich mit Frau zum Sex und erlebt böse Überraschung
Kölner verabredet sich mit Frau zum Sex und erlebt böse Überraschung
Erst schwer gestürzt, dann auch noch bestohlen
Erst schwer gestürzt, dann auch noch bestohlen
„Unbeschreiblich grausame“ Häftlinge wieder eingefangen
„Unbeschreiblich grausame“ Häftlinge wieder eingefangen
Waldbrände in Portugal: Zweites Großfeuer eingedämmt
Waldbrände in Portugal: Zweites Großfeuer eingedämmt