Weniger Kleidung - weniger Unfälle

Kurios: Gemeinde wirbt mit nackter Haut für Tempo 30

+
Mit diesem freizügigen Plakat sollen die Autofahrer zur Raison gebracht werden.

Touillon-et-Loutelet - Weniger ist manchmal mehr, das dachten sich wohl auch diese französischen Gemeindevertreter und warben freizügig für ein Tempolimit.

Mit viel nackter Haut haben Gemeinderäte in Ostfrankreich für ein neues Tempolimit in ihrem Dorf geworben: Für ein Foto-Banner posierten elf Gemeindevertreter in Touillon-et-Loutelet nahe der Schweizer Grenze vollkommen unbekleidet, ihr Geschlecht bedeckten sie aber mit Tempo-30-Schildern. Auf dem fünf Meter breiten und 1,5 Meter hohen Banner steht in großen Buchstaben: "Danke im Namen unserer Kinder."

"Im Gemeinderat haben wir den Beschluss gefasst, die Geschwindigkeit im Dorf von 50 auf 30 Stundenkilometer zu senken", sagte Bürgermeister Sébastien Populaire der Nachrichtenagentur AFP. "Wir haben uns gefragt, wie wir das stark kommunizieren können. Wir hatten Angst, dass sich niemand um die Schilder schert."

Die Reaktionen auf das Foto, auf dem zehn Männer und eine Frau zu sehen sind, seinen "überwiegend positiv" ausgefallen, sagte der Bürgermeister. "Die Leute finden, dass man darüber spricht, und keiner hat mehr eine Ausrede, zu schnell zu fahren."

Allein auf das nahe des Ortseingangs aufgehängte Banner und den guten Willen der Autofahrer will sich der Gemeinderat aber nicht verlassen. Unter anderem sollen Bremsschwellen oder ein Kreisverkehr gebaut werden, um die Autofahrer zu langsamem Fahren zu zwingen.

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Garagen-Boden kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum
Garagen-Boden kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum
Das ist das Unwort des Jahres
Das ist das Unwort des Jahres
Krasser Unfall: Auto fliegt in Obergeschoss eines Hauses
Krasser Unfall: Auto fliegt in Obergeschoss eines Hauses
Deutsche Skifahrerin stirbt bei Unfall in den Schweizer Alpen
Deutsche Skifahrerin stirbt bei Unfall in den Schweizer Alpen
Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr
Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr