Urteil vor Ende der Woche erwartet

Kritik an Verteidigung von „Costa“-Kapitän Schettino

+
Das Urteil gegen den Kapitän der "Costa Concordia" soll noch vor Ende der Woche fallen.

Grosseto - Vor dem mit Spannung erwarteten Urteil im Prozess gegen „Costa-Concordia“-Kapitän Francesco Schettino hat die Staatsanwaltschaft die Methode der Verteidigung kritisiert.

Schettino stehe zu Recht im Zentrum der Anklage, sagte Staatsanwalt Alessandro Leopizzi am Dienstag vor Gericht in Grosseto. „Die anderen waren seine Untergeordneten, Schettino war der Dominus des Notfall-Manövers.“ Die Verteidigung habe versucht, die Schuld auf andere abzuwälzen. Das Urteil wird nach Aussage von Schettinos Anwälten am Mittwoch oder spätestens Donnerstag erwartet.

Der Kapitän sagte der Nachrichtenagentur Ansa, er werde nach der Urteilsverlesung das Wort ergreifen. Schettino steht seit eineinhalb Jahren vor Gericht, ihm werden unter anderem fahrlässige Tötung und Körperverletzung vorgeworfen. Die „Costa Concordia“ war im Januar 2012 mit mehr als 4200 Menschen an Bord vor der Insel Giglio gekentert. 32 Menschen starben, darunter 12 Deutsche.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Hitzewelle: Jetzt gibt‘s Sonne satt und bis zu 33 Grad
Hitzewelle: Jetzt gibt‘s Sonne satt und bis zu 33 Grad
Kölner verabredet sich mit Frau zum Sex und erlebt böse Überraschung
Kölner verabredet sich mit Frau zum Sex und erlebt böse Überraschung
„Unbeschreiblich grausame“ Häftlinge wieder eingefangen
„Unbeschreiblich grausame“ Häftlinge wieder eingefangen
Waldbrände in Portugal: Zweites Großfeuer eingedämmt
Waldbrände in Portugal: Zweites Großfeuer eingedämmt
Wie schrecklich! Kölner Zoo muss Elefantenbaby einschläfern
Wie schrecklich! Kölner Zoo muss Elefantenbaby einschläfern