Keine Zulassung: Düsseldorf schaltet acht Ampel-Blitzer ab

Die Stadt Düsseldorf hat acht Radarfallen an Ampeln abgeschaltet. Der Hersteller habe zuvor mitgeteilt, dass den Messanlagen die Zulassung fehle, teilte das Amtsgericht Düsseldorf am Donnerstag mit.

Düsseldorf - Die Anlagen haben jahrelang Rotlichtverstöße erfasst. Derzeit würden nun keine Bußgeldverfahren mehr eingeleitet. Die Tageszeitung „Express“ hatte zuerst berichtet.

Die Stadt Düsseldorf habe zudem den nordrhein-westfälischen Landesbetrieb Mess- und Eichwesen mit einer Prüfung beauftragt. Welche Auswirkungen die Beanstandungen auf die erhobenen Messdaten haben, stehe noch nicht fest. Das Amtsgericht habe unverzüglich die mit Ordnungswidrigkeiten befassten Richter informiert.

Voraussichtlich werden die laufenden Verfahren an das Ordnungsamt zurückgegeben. Welche Folgen sich für bereits abgeschlossene Verfahren ergeben, hänge von den weiteren Prüfungen der Messanlagen ab. Die Wiederaufnahme eines Verfahrens sei grundsätzlich möglich, teilte eine Gerichtssprecherin mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Martin Gerten

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr

Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Opa (81) erpresst wochenlang Supermärkte - bis ihn die Polizei erwischt 

Opa (81) erpresst wochenlang Supermärkte - bis ihn die Polizei erwischt 

Hoch "Christof" bringt das Sommerwetter zurück

Hoch "Christof" bringt das Sommerwetter zurück

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren