Follower sollen helfen

JP Kraemer: Ungewöhnlicher Spendenaufruf - "schickt mir das bitte!"

+
JP Kraemer meldete sich mit einem ungewöhnlichen Spendenaufruf an seine Follower bei Instagram.

PS-Profi JP Kraemer zeigt sich großzügig - er möchte Geld spenden. Das Ganze verpackte er in einem ungewöhnlichen Spendenaufruf bei Instagram.

  • JP Kraemer meldet sich nach den Feiertagen auf Instagram zurück.
  • Dort startete er einen besonderen Spendenaufruf.
  • Er fragte die Follower nach Institutionen, wohin er sein Geld spenden soll.

Dortmund - Ungewöhnlicher Spendenaufruf von JP Kraemer (39). Der Dortmunder PS - Profi fragte auf seinem Profil bei Instagram jetzt seine Follower, wohin er als nächstes Geld spenden soll. Das berichtet RUHR24*.

JP Kraemer wendet sich auf Instagram an seine Follower

JP befindet sich gerade in seinem Büro, als er sein Handy zückt und seine Follower um ungewöhnliche Unterstützung bittet. "Wir spenden regelmäßig Geld und wir haben auch unsere zwei Kandidaten, die diesen Monat von uns Geld bekommen.

Ich will, dass ihr mir jetzt per Nachricht schreibt, von welchen Instituten ihr überzeugt seid, wo mein Geld gut auf einem Spendenkonto angelegt ist. Wenn ihr etwas wisst, dann schickt mir das bitte", so der 39-Jährige zu seinen Followern.

Spendenaufruf auf Instagram: JP Kraemer mit besonderen Bedingungen

Aber bei dem Spendenaufruf gibt es natürlich auch Bedingungen. So soll es bei den Spenden nicht um eine einzelne Person, sondern um größere Institute gehen. "Wir wollen an das große Ganze denken und nicht an das private Leiden oder an ein Leid von einem Bekannten von euch. 

Ich möchte vielen Menschen helfen und keiner einzelnen Person. Ich weiß, klingt böse. Aber ich muss so denken, wir werden so eine Aktion in Zukunft öfter machen." Und die ersten Reaktionen scheinen schnell gekommen zu sein. Der Dortmunder macht häufiger Ansagen auf Instagram - so auch zu der Zukunft seines Big Boost Burgers.

JP Kraemer reagiert verärgert auf die ersten Nachrichten

Nur kurze Zeit später meldete sich der Autotuner, der vor kurzem noch Ärger mit Anwohnern hatte, zurück - mit einer neuen Nachricht an seine Follower. Und diese klingt weniger erfreulich, als die erste. Offenbar scheinen dem 39-Jährigen einige nicht genau zugehört zu haben.

"Ich habe die ersten Nachrichten gelesen und ich würde euch bitten, euch meine Forderung noch mal genauer anzuhören. Hundeheime und Tierheime kenne ich schon. Dahin spenden wir auch bereits Geld."

Nach nur wenigen Stunden beendete JP Kraemer seinen Spendenaufruf bei Instagram

Letztendlich hatte JP Kraemer mit seiner Aktion nach anfänglichen Schwierigkeiten doch noch Erfolg. So meldete er sich nach wenigen Stunden an seine Follower zurück - und stoppte damit den ungewöhnlichen Spendenaufruf an Instagram.

"Ihr braucht mir jetzt keine Nachrichten mehr schicken, ich habe mich für Institute entschieden. Aber ich werde mir eure ganzen Vorschläge merken. Die werden wir dann in der Zukunft abarbeiten. Vielen Dank dafür!" 

JP Kraemer schockierte mit Bildern aus dem Urlaub - Tränen flossen

Der Dortmunder gab ebenfalls bekannt, wohin das Geld nun fließen wird - insgesamt 8500 Euro gehen nun an den guten Zweck.

  • Neven-Subotic-Stiftung: 3500 Euro
  • Stiftung Kinderglück: 1000 Euro
  • Kinderhospiz Sonnenherz: 1000 Euro
  • Deutsche Krebshilfe: 1000 Euro
  • Plant Proof: 1000 Euro
  • Hundehilfe Mazedonien: 1000 Euro

Dass JP Kraemer ein gutes Herz hat, bewies er auch schon in der Vergangenheit. So ging es über die Feiertage vergangenen Jahres in den Urlaub nach Amerika. Von dort zeigte er bewegende Szenen. Immer wieder schockierte der Autotuner die Fans mit dramatischen Bildern aus einem Tierheim - inklusive Tränen in den Augen des 39-Jährigen.

*RUHR24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Aq

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bote versucht, Amazon-Paket zu tarnen und scheitert - Miesestes Versteck ever?
Bote versucht, Amazon-Paket zu tarnen und scheitert - Miesestes Versteck ever?
Sogar im Hörsaal: Münchner Uni-Studenten lassen die Hüllen fallen - Profs reagieren überraschend
Sogar im Hörsaal: Münchner Uni-Studenten lassen die Hüllen fallen - Profs reagieren überraschend
Äußerst aufrichtiges Geständnis eines DHL-Paketboten: Nach diesem Geständnis kann ihm keiner mehr böse sein
Äußerst aufrichtiges Geständnis eines DHL-Paketboten: Nach diesem Geständnis kann ihm keiner mehr böse sein
Hermes: Der verrückteste Zettel ever? „Helft dem Zusteller mal“
Hermes: Der verrückteste Zettel ever? „Helft dem Zusteller mal“

Kommentare