Im Mittelmeer

Mit Hilfe der Bundeswehr: 740 Flüchtlinge gerettet

Rom -  Italienische Rettungskräfte und ausländische Marineschiffe haben in sechs verschiedenen Einsätzen insgesamt 741 Bootsflüchtlinge aus dem Mittelmeer vor Sizilien gerettet.

Die Menschen waren in Libyen mit fünf Schlauchbooten sowie einem Schiff losgefahren, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag berichtete. Beteiligt an der Rettung war auch die deutsche Fregatte „Hessen“. Wie die Bundeswehr mitteilte, rettete das Schiff in zwei Einsätzen insgesamt 166 Menschen aus Seenot. Die Soldaten zerstörten zwei führerlose Schlauchboote, weil die Bundeswehr sie als Schifffahrtshindernis einstufte.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Kommentare

Meistgelesen

Unverschämt? Schilder dieses Burgerladens sorgen für Diskussionen
Unverschämt? Schilder dieses Burgerladens sorgen für Diskussionen
In Todesanzeige: Liz schickt Trump fiesen Abschiedsgruß
In Todesanzeige: Liz schickt Trump fiesen Abschiedsgruß
Singen wir bald die DDR-Hymne mit dem Text des Deutschlandliedes?
Singen wir bald die DDR-Hymne mit dem Text des Deutschlandliedes?
Was eine Mutter auf diesem Zettel lesen musste, machte sie wütend
Was eine Mutter auf diesem Zettel lesen musste, machte sie wütend
Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“
Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“