Einschränkung der Freiheit

Griechenland-Zahlen steigen rasant: Urlaubsland verschärft Corona-Regeln – auch für Lokale und Cafés

Ansehnlicher Spot auf der griechischen Insel Kreta - Ungeimpften Personen bleibt dieser Ort bald verwehrt
+
Ansehnlicher Spot auf der griechischen Insel Kreta - Ungeimpften Personen bleibt dieser Ort bald verwehrt.

Griechenland fährt im Kampf gegen Corona härtere Bandagen auf: Bestimmte Aktivitäten sind für ungeimpfte Personen künftig verboten. Außerdem wird mehr Geld fällig.

Athen - Griechenland hat striktere Corona-Maßnahmen für Ungeimpfte bei Freizeitaktivitäten und am Arbeitsplatz angekündigt. Ab Montag, den 13. September, wird der Zutritt zu Lokalen, Cafés oder Sportvereinen nur Menschen gestattet, die entweder vollständig geimpft wurden oder eine überstandene Infektion nachweisen, erklärte Gesundheitsminister Vasilis Kikilias.

Corona in Griechenland: Zahlen steigen – „Pandemie der Ungeimpften“

Für Kinos, Theater und Museen des Landes gilt diese Regelung (noch) nicht: Hier werden Ungeimpfte weiter hineingelassen, wenn sie einen negativen Corona-Test vorlegen können. Mit den neuen Maßnahmen will Athen die ins Schleppen geratene Impfkampagne wieder ankurbeln: Denn aktuell sind mehr als 90 Prozent der Patienten auf den griechischen Intensivstationen nicht gegen das Virus geimpft worden. Es handle sich um eine „Pandemie der Ungeimpften“, führte der Minister aus.

In Griechenland sind die Corona-Zahlen zuletzt wieder deutlich angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt über 200, am Montag (24. August) wurden rund 5000 Neuinfektionen gemeldet. insbesondere Kreta und die südliche Ägäis mit Urlaubsinseln wie Rhodos, Kos, Mykonos oder Naxos gelten aufgrund des Nachtlebens als ein Keim der Corona-Ausbreitung. Die deutsche Bundesregierung hat sie daher als Hochrisikogebiet eingestuft*.

Griechenland: Corona-Tests nicht mehr kostenlos

Corona-Tests, die bislang kostenlos erhältlich waren, sollen ab dem 13. September kostenpflichtig werden. In einem Land, in dem der Brutto-Mindestlohn bei 650 Euro liegt, dürfte der Preis von zehn Euro pro Corona-Test für viele Menschen nicht unerheblich sein. Und auch Touristen (Corona-Regeln beliebter Urlaubsländer*) dürften sich über diesen Beschluss nicht freuen.

Griechenland: Regierung zieht Corona-Maßnahmen an - Durchimpfungsraten-Ziel von 80 Prozent

Nicht geimpfte Angestellte im öffentlichen und privaten Sektor müssen sich dem Minister zufolge je nach Beruf ein- oder zweimal pro Woche auf das Coronavirus testen lassen. Dasselbe gelte für Studierende an Universitäten und Hochschulen. Schüler der Grund- und Sekundarstufe erhalten kostenlose Selbsttest-Kits. Offiziellen Angaben zufolge sind etwa 5,6 Millionen der 10,7 Millionen Einwohner Griechenlands vollständig gegen das Virus geimpft. Die Regierung strebt eine Durchimpfungsrate von 80 Prozent an.

Die Corona-Zahlen steigen in vielen Ländern wieder stark an, auf der griechischen Insel Kreta gibt es einen Mini-Lockdown. Touristen müssen herbe Einschränkungen* in Kauf nehmen. (PF/AFP) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ein Monat Vulkanausbruch auf La Palma: Kein Ende in Sicht
Ein Monat Vulkanausbruch auf La Palma: Kein Ende in Sicht
Ein Monat Vulkanausbruch auf La Palma: Kein Ende in Sicht
Fürstin Charlène von Monaco - Palast verkündet trauriges Update
Fürstin Charlène von Monaco - Palast verkündet trauriges Update
Fürstin Charlène von Monaco - Palast verkündet trauriges Update
Liberia: Mann gibt gefundenes Geld zurück
Liberia: Mann gibt gefundenes Geld zurück
Liberia: Mann gibt gefundenes Geld zurück
Solinger Kindermorde: Gutachter sieht volle Schuldfähigkeit
Solinger Kindermorde: Gutachter sieht volle Schuldfähigkeit
Solinger Kindermorde: Gutachter sieht volle Schuldfähigkeit

Kommentare