Polizeikontrollen

Polizisten kontrollieren vor Kindergarten - und sind sprachlos, was ein Vater macht

+
Die Polizei im hessischen Gießen (ca. 86.000 Einwohner) kontrollierte am Dienstagmorgen (9.10.) Autofahrer vor einem Kindergarten,

Polizisten kontrollieren Eltern vor einem Kindergarten - und können es nicht fassen, wie sich ein Vater im Auto verhält.

Gießen - Die Polizei im hessischen Gießen (ca. 86.000 Einwohner) kontrollierte am Dienstagmorgen (9.10.) Autofahrer vor einem Kindergarten, wie extratipp.com* berichtet. In nur 60 Minuten, also zwischen 8 und 9 Uhr am Morgen, kontrollierten die Polizisten 20 Autos. Im Visier der Beamten: Die Eltern. Die Polizisten wollten prüfen, ob Mama und Papa den Nachwuchs im Auto richtig gesichert hatten. 

Gießen: Polizisten kontrollieren vor Kindergarten - und können es nicht fassen

Das ernüchternde Ergebnis nach einer Stunde Kontrolle teilte die Polizei Gießen via Facebook mit: "Von diesen 20 werden bei 9 Fahrzeugen Feststellungen getroffen, über die man nur den Kopf schütteln kann."

Die Bilanz der Kindergarten-Kontrolle: Drei Elternteile fuhren mit ihren Kindern ohne jegliche Sicherung beim Kindergarten vor. Im Klartext heißt das: Die Kinder saßen weder in einem Kindersitz noch waren die Schutzbedürftigen im Wagen angeschnallt. Den Verantwortlichen erwartet ein Bußgeld und ein Punkt in Flensburg, so die Polizei Gießen in einer Mitteilung

Gießen: Vater vor Kindergarten macht Polizisten sprachlos

Besonders das Verhalten eines Vaters machte die Polizisten sprachlos:"Darunter hatte sogar ein Vater sein Kind als Beifahrer auf dem Schoß - vom Gurt keine Spur." Drei weitere Autofahrer hatten ihr Kind nicht ordnungsgemäß gesichert - der erforderliche Kindersitz war einfach nicht vorhanden. "Die Kinder waren fünf bzw. sechs Jahre alt und kleiner als 150 cm. Der Gurt liegt hier im Bereich des Halses der Kinder an und reicht alleine zur Sicherung nicht aus. Dazu kam noch einmal eine Handy-Benutzung am Steuer und diverse kleinere Mängel", so die Polizei weiter.

Die Polizei Gießen gibt Eltern folgende Ratschläge:

  • Erst angurten, dann losfahren.
  • Auch in Fahrzeugen von Bekannten sollte immer darauf geachtet werden, dass das Kind gesichert ist.
  • Kinder sollten immer auf der Seite des Bürgersteigs ein- und aussteigen.
Am Donnerstag staunen die Leser in Hessen besonders über diese Meldung: Eine Zivilstreife fährt ein Rennen mit einem Audi TT und zwei 3er BMW - und der Sieger ist...", wie extratipp.com* berichtet. Ebenfalls in Gießen: Kinderfänger lockt drei Elfjährige an - dann passiert es!  

Matthias Kernstock

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

Polizei findet roten Ford am Straßenrand - Schock beim Blick in Wagen

Polizei findet roten Ford am Straßenrand - Schock beim Blick in Wagen

Mädchen backt Kekse mit unvorstellbar perverser Zutat für ihre Mitschüler 

Mädchen backt Kekse mit unvorstellbar perverser Zutat für ihre Mitschüler 

Familie kommt heim - eiskalter Schauer läuft ihnen sofort den Rücken hinunter

Familie kommt heim - eiskalter Schauer läuft ihnen sofort den Rücken hinunter

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren