Vorfall im Landkreis Gießen

Mann beobachtet vier Kinder auf Schulgelände - Er ruft sofort die Polizei

Kinder haben eine Grundschule im Landkreis Gießen mit Hakenkreuzen beschmiert.
+
Kinder haben eine Grundschule im Landkreis Gießen mit Hakenkreuzen beschmiert.

Gießen: Ein Mann beobachtet vier Kinder auf einem Schulgelände in Grünberg. Was er dann sieht, schockiert ihn! Er alarmiert sofort die Polizei.

Grünberg - Ein Zeuge hat am Samstagmittag (16. Februar) an einer Grundschule in Grünberg (Landkreis Gießen) eine schockierende Entdeckung gemacht. extratipp.com* berichtet über den Vorfall. 

Hakenkreuz an Schule in Gießen geschmiert: Tatverdächtige zwischen 11 und 14 Jahre alt

Samstagmittag an einer Schule in Grünberg. Ein Zeuge macht eine schockierende Entdeckung. Er beobachtet vier Minderjährige, die an die Fassade der Schule an mehrere Stellen Hakenkreuze schmieren. Er ruft sofort die Polizei. (Auf einem Hamburger Sportplatz wurde ein riesiges Hakenkreuz ausgegraben). Zwei der vier tatverdächtigen Jungen im Alter von 11 bis 14 Jahren können festgenommen werden, schreibt die Polizei in ihrer Pressemitteilung. Die beiden gestehen die Tat sofort, die weiteren Ermittlungen führen die Beamten zu dem anderen beiden tatverdächtigen Jungen aus Grünberg. 

Gießen: Tatverdächtige brechen in Schule ein und entwenden Spraydosen für ihre Nazi-Schmiererei

Die vier sind gemeinsam in die Räume der Grundschule eingebrochen und haben Spraydosen und Spielgeräte entwendet. Die Spielgeräte besprühten sie und verteilten sie auf dem Schulgelände. Anschließend verschandelten sie das Gelände mit dem Nazi-Symbol. Der Schaden wird auf mehr als 5000 Euro geschätzt. 

Passend:  Gießen: Braut nach JGA in Krankenwagen - doch plötzlich wird es richtig brutal, wie extratipp.com* berichtet.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tödlicher Bus-Unfall in Wiesbaden: Fertiges Gutachten bringt Klarheit zur Ursache
Tödlicher Bus-Unfall in Wiesbaden: Fertiges Gutachten bringt Klarheit zur Ursache
Sternschnuppen-Regen im August: Perseiden-Saison 2020 steuert auf ihren Höhepunkt zu
Sternschnuppen-Regen im August: Perseiden-Saison 2020 steuert auf ihren Höhepunkt zu
Dringend Spenden für Prostituierte in Dortmund gebraucht - doch es geht nicht um Geld
Dringend Spenden für Prostituierte in Dortmund gebraucht - doch es geht nicht um Geld
Erste Maßnahmen gegen Blow-ups auf der Autobahn in Baden-Württemberg
Erste Maßnahmen gegen Blow-ups auf der Autobahn in Baden-Württemberg

Kommentare