Gaswolken über brasilianischem Hafen nach Chemieunfall

+
Regenwasser gelangte in einen Container mit Säure und reagierte mit der Chlorverbindung. Foto: Ricardo Nogueira

São Paulo (dpa) - Riesige Wolken von giftigem Gas haben nach einem Chemie-Leck den Himmel über dem brasilianischen Hafen Guarujá bedeckt. Wie brasilianische Medien berichteten, suchten etwa 40 Menschen am Donnerstag (Ortszeit) mit Kopfschmerzen, Übelkeit oder brennenden Augen Krankenhäuser auf.

Ausgelöst wurde das Unglück nach Angaben der Betreiberfirma des betroffenen Cargo-Terminals, als Regenwasser in einen Container mit Säure gelangte und mit der Chlorverbindung reagierte. Hafenmitarbeiter mussten ihre Arbeitsplätze sicherheitshalber verlassen. Guarujá in der Nähe der Metropole São Paulo ist der größte Hafen des südamerikanischen Landes.

Bericht G1 Globo, portugiesisch

Kommentare

Meistgelesen

Pinguin aus Gehege in Mannheim gestohlen
Pinguin aus Gehege in Mannheim gestohlen
Frankfurter Flüchtlings-Sexmob war frei erfunden
Frankfurter Flüchtlings-Sexmob war frei erfunden
Singen wir bald die DDR-Hymne mit dem Text des Deutschlandliedes?
Singen wir bald die DDR-Hymne mit dem Text des Deutschlandliedes?
Autotransporter bleibt unter Brücke hängen: 300.000 Euro Schaden
Autotransporter bleibt unter Brücke hängen: 300.000 Euro Schaden
Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“
Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“