Vier Menschen starben

Gasexplosion wegen Jahrzehnte alter EDV-Panne

+
Bei der Gasexplosion starben vier Menschen.

Itzehoe - Die Ursache für die verheerende Explosion mit vier Toten in Itzehoe vor fünf Monaten steht fest: Die Gasleitung war nicht in den digitalen Karten der Stadt eingezeichnet.

„Das Kataster wurde in den 1970er Jahren von Papier auf EDV umgestellt, dabei ist die beschädigte Gasleitung nicht eingezeichnet worden“, sagte Staatsanwalt Peter Müller-Rakow am Mittwoch.

Die Gasleitung war am 10. März bei Bauarbeiten an einem Haus in der Stadt in Schleswig-Holstein abgerissen worden. Ein Arbeiter und drei Hausbewohner starben. 15 weitere Menschen wurden verletzt. Die Explosion machte sechs Häuser in der Umgebung unbewohnbar.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Hitzewelle: Jetzt gibt‘s Sonne satt und bis zu 33 Grad
Hitzewelle: Jetzt gibt‘s Sonne satt und bis zu 33 Grad
Kölner verabredet sich mit Frau zum Sex und erlebt böse Überraschung
Kölner verabredet sich mit Frau zum Sex und erlebt böse Überraschung
Waldbrände in Portugal: Zweites Großfeuer eingedämmt
Waldbrände in Portugal: Zweites Großfeuer eingedämmt
Wie schrecklich! Kölner Zoo muss Elefantenbaby einschläfern
Wie schrecklich! Kölner Zoo muss Elefantenbaby einschläfern
Mann nach Sex mit Schülerin (13) in Berlin vor Gericht
Mann nach Sex mit Schülerin (13) in Berlin vor Gericht