Gateway Gardens

Angriff auf Fahrkartenkontrolleure in Frankfurt: Polizei wertet Videoaufnahmen aus

In Frankfurt schießt die Polizei in einer S-Bahnstation auf einen Angreifer. Zuvor hatte der Mann zwei Fahrkontrolleure mit einem Messer attackiert.

+++ 20.45 Uhr: Aktuell laufen die Ermittlungen zum genauen Tathergang, den Hintergründen und der Motivlage des 27-jährigen Tatverdächtigen. Dazu wertet die Polizei unter anderem Videoaufnahmen aus, befragt Zeugen und untersucht die am Tatort gesicherten Spuren.

Während die Ermittlungen zum Angriff auf die beiden Mitarbeiter des Prüfdienstes weiter im Polizeipräsidium Frankfurt geführt werden, werden die Ermittlungen zu dem polizeilichen Schusswaffengebrauch durch ein benachbartes Polizeipräsidium übernommen.

Polizeibeamte stehen in der S-Bahnstation Gateway Gardens. Die Frankfurter Polizei hat nach eigenen Angaben auf einen Angreifer in der S-Bahnstation Gateway Gardens geschossen.

Angriff auf Fahrkartenkontrolleure in Frankfurt: Opfer aus dem Krankenhaus entlassen

Update vom Donnerstag, 22. Dezember, 9.21 Uhr: Nach Angaben der Polizei sind die beiden Fahrkartenkontrolleure, die der Mann gestern in der S-Bahnstation Gateway Gardens mit einem Messer angegriffen hatte, aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Sie wurden bei dem Angriff jeweils nur leicht verletzt. Der Grund des Angriffs sei noch nicht endgültig geklärt, teilte die Polizei auf Nachfrage unserer Redaktion mit. Die Kollegen seien noch mit den Ermittlungen beschäftigt, sagte Polizeisprecher Lond.

Messerattacke in Frankfurt: Streit um Maske in Bahn eskaliert – Schüsse fallen

+++ 22.30 Uhr: Inzwischen hat die Polizei Frankfurt den Vorfall in der S-Bahnstation Gateway Gardens bestätigt: Man habe auf einen Angreifer geschossen, der Mann sei verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher unserer Zeitung gegenüber berichtete, attackierte der Mann zwei Fahrkontrolleure mit einem Messer, nachdem es zu einem Streit aufgrund eines fehlenden Fahrscheins sowie dem Nicht-Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gekommen war.

Frankfurt: Mann soll mehrere Menschen mit Messer attackiert haben

Update vom Mittwoch, 21. Dezember, 19.35 Uhr: Nachdem die Polizei mindestens einen Schuss auf eine Person an der S-Bahn-Station Gateway Gardens in Frankfurt abgegeben hat, läuft vor Ort noch immer ein größerer Polizeieinsatz.

Wie die Blaulichtagentur 5vision.media berichtet, soll der inzwischen verletzte Täter ersten Informationen zufolge mehrere Menschen mit einem Messer verletzt haben.

Polizeieinsatz in Frankfurt: Mann wird bei Schuss verletzt

Erstmeldung vom Mittwoch, 21. Dezember: Frankfurt – Die Frankfurter Polizei hat nach eigenen Angaben auf einen Angreifer in der S-Bahnstation Gateway Gardens geschossen. Der Mann sei verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Worum es bei dem Zwischenfall am Mittwoch in der Nähe des Frankfurter Flughafens ging, blieb zunächst unklar. Wie schwer der Mann verletzt wurde, war ebenfalls nicht bekannt. Nähere Einzelheiten zu dem Einsatz lägen noch nicht vor, sagte der Sprecher. Die Beamten hätten mindestens einen Schuss abgegeben.

Polizeieinsatz an der S-Bahnstation Gateway Gardens in Frankfurt: Ein Mann soll mehrere Menschen mit einem Messer verletzt haben.

Nach dem Zwischenfall wurde der Bahnhof laut Polizei abgesperrt. Die Station wird von den S-Bahnlinien 8 und 9 angefahren. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) berichtete von Teilausfällen und Verspätungen auf der Strecke wegen eines Polizeieinsatzes im Bereich Gateway Gardens. Die S8 fahre über den Flughafen-Fernbahnhof. Die Linie S9 werde umgeleitet bis Raunheim, teilte der RMV mit. (nak/dpa)

Im August eskalierte die Situation am Frankfurter Bahnhof, als die Polizei einen Angreifer erschoss. Zuvor soll der Mann einen Polizeihund lebensbedrohlich verletzt haben.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nach Todesfall beim Ironman in Hamburg: Kritik am Veranstalter wird laut – „Was für eine Schande!“
Nach Todesfall beim Ironman in Hamburg: Kritik am Veranstalter wird laut – „Was für eine Schande!“
Nach Todesfall beim Ironman in Hamburg: Kritik am Veranstalter wird laut – „Was für eine Schande!“
Lago Maggiore: Spionage-Krimi um Unglücksschiff der Mossad-Agenten
Lago Maggiore: Spionage-Krimi um Unglücksschiff der Mossad-Agenten
Lago Maggiore: Spionage-Krimi um Unglücksschiff der Mossad-Agenten
„Schwarzes Alien“: Restaurant bedient Mann wegen seines operierten Aussehens nicht mehr
„Schwarzes Alien“: Restaurant bedient Mann wegen seines operierten Aussehens nicht mehr
„Schwarzes Alien“: Restaurant bedient Mann wegen seines operierten Aussehens nicht mehr
Frau soll Millionen Euro gestohlen haben
Frau soll Millionen Euro gestohlen haben
Frau soll Millionen Euro gestohlen haben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion