Feuerwehr löscht

Großbrand in Chemiefabrik in Israel

+
Die Feuerwehr hat stundenlang einen Brand in einer Chemiefabrik gelöscht.

Tel Aviv - Der Großbrand in einer israelischen Chemiefabrik in Dimona ist gelöscht. Die Feuerwehr habe stundenlang gegen die Flammen gekämpft, berichtete der israelische Rundfunk am Mittwoch.

Fünf Feuerwehrleute und Mitarbeiter des Unternehmens wurden demnach leicht verletzt. Mehrere von ihnen hatten Rauch eingeatmet.

Zunächst war befürchtet worden, dass Menschen auf dem Gelände eingeschlossen sein könnten - diese Sorge stellte sich als unbegründet heraus. Israelische Medien berichteten, die Flammen hätten zeitweise rund 20 Meter hoch gelodert, die Fabrik drohte demnach einzustürzen. Videobilder des Unglücks zeigten brennende Rohre und eine dunkle Rauchsäule.

Die genaue Unglücksursache war zunächst unklar. Einige Medien berichteten, ein Ammoniakbehälter in der Fabrik sei in Brand geraten. Der Zeitung „Haaretz“ zufolge werden in dem Gebäude Düngemittel und Phosphate hergestellt. Dimona liegt im Süden Israels in der Negev-Wüste.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Stromschlag: Angehörige finden Neunjährige tot im Keller
Stromschlag: Angehörige finden Neunjährige tot im Keller
Mutter verabreicht Tochter Heroin, damit "sie besser schläft"
Mutter verabreicht Tochter Heroin, damit "sie besser schläft"
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
McDonald‘s-Diät: Mann nimmt 28 Kilo ab
McDonald‘s-Diät: Mann nimmt 28 Kilo ab
Paar seit 75 Jahren vermisst: Leichen wegen schmelzendem Gletscher entdeckt 
Paar seit 75 Jahren vermisst: Leichen wegen schmelzendem Gletscher entdeckt