Mitbewohner lebensgefährlich verletzt

Mann stirbt bei Feuer in Mehrfamilienhaus

Viernheim - Bei einem Wohnungsbrand im hessischen Viernheim ist ein Mann gestorben. Sein Mitbewohner konnte mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus in Viernheim in Hessen ist in der Nacht zu Mittwoch ein 68-Jähriger gestorben. Sein 54 Jahre alter Mitbewohner sei lebensgefährlich verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Er werde derzeit in einer Klinik intensiv betreut.

Das Feuer war aus bisher unbekannter Ursache in der Wohnung der Beiden im zweiten Stock ausgebrochen. Drei weitere Bewohner des dreigeschossigen Hauses und zwei Hunde konnte die Feuerwehr mit einer Drehleiter aus dem Gebäude retten. Wie groß der entstandene Sachschaden ist, war zunächst unklar.

dpa/AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

Pinguin aus Gehege in Mannheim gestohlen
Pinguin aus Gehege in Mannheim gestohlen
Frankfurter Flüchtlings-Sexmob war frei erfunden
Frankfurter Flüchtlings-Sexmob war frei erfunden
Singen wir bald die DDR-Hymne mit dem Text des Deutschlandliedes?
Singen wir bald die DDR-Hymne mit dem Text des Deutschlandliedes?
Autotransporter bleibt unter Brücke hängen: 300.000 Euro Schaden
Autotransporter bleibt unter Brücke hängen: 300.000 Euro Schaden
Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“
Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“