"Ruzica" sorgt für schlechte Faschingslaune

Sturm: Auch Düsseldorfer Rosenmontagszug abgesagt

+
In Köln soll der Umzug trotz Unwetterwarnungen stattfinden.

Essen - Zahlreiche Karnevalsumzüge sind schon abgesagt worden, bei anderen steht es auf der Kippe. Das Sturmtief "Ruzica" erreicht Nordrhein-Westfalen.

Die ersten Ausläufer des Karnevals-Sturmtiefs „Ruzica“ haben den Westen Nordrhein-Westfalens erreicht. Im Münsterland seien die ersten Böen mit Windstärke 8 gemessen worden, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdiensts am Montagmorgen. Bei Aachen an der belgischen Grenze sei der Wind zum Teil sogar noch stärker. Am Der Wetterdienst warnte für den Morgen vor Windgeschwindigkeiten zwischen 75 und 80 Kilometern pro Stunde. Später seien Böen mit bis zu 100 Kilometern pro Stunde zu erwarten. Für das Sauerland besteht eine Unwetterwarnung für Böen von bis zu 120 Stundenkilometern.

In vielen Städten Nordrhein-Westfalens und in Rheinland-Pfalz stehen wegen des schlechten Wetters die Rosenmontagsumzüge auf der Kippe. Münster, Duisburg und die Karnevalshochburg Mainz haben ihre Umzüge bereits abgesagt. In Düsseldorf entschied das Comitees des Düsseldorfer Carnevals, dass der Düsseldorfer Rosenmontagszug ebenfalls abgesagt wird. Der Kölner Umzug soll stattfinden, allerdings mit zahlreichen Einschränkungen.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Deutsches Weltkriegs-U-Boot bei Ostende entdeckt
Deutsches Weltkriegs-U-Boot bei Ostende entdeckt
Reisebus mit 70 Passagieren verunglückt - Fahrer unter Medikamenten-Einfluss?
Reisebus mit 70 Passagieren verunglückt - Fahrer unter Medikamenten-Einfluss?
Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann werden die Uhren umgestellt?
Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann werden die Uhren umgestellt?
Polizei sucht diese Joggerin: Sie erledigt regelmäßig großes Geschäft in fremdem Garten
Polizei sucht diese Joggerin: Sie erledigt regelmäßig großes Geschäft in fremdem Garten
Mehrere Angriffe auf Häuser von Bewohnern mit Migrationshintergrund
Mehrere Angriffe auf Häuser von Bewohnern mit Migrationshintergrund