Mehrere Verletzte

Erdbeben der Stärke 5,4 erschüttert Südosten von Südkorea

+
Erdbeben Südkorea

Nach einem schweren Beben im vergangenen Jahr ist der Südosten von Südkorea erneut von einem kräftigen Erdstoß erschüttert worden.

Seoul - Das Zentrum des Bebens der Stärke 5,4 lag etwa neun Kilometer nördlich der Küstenstadt Pohang, wie das Wetteramt am Mittwoch mitteilte. Es gab mehrere Nachbeben. Zahlreiche Gebäude und Straßen wurden nach Berichten des südkoreanischen Fernsehens in der betroffenen Gegend beschädigt.

Zahlreiche Menschen flüchteten aus ihren Wohnungen, um sich in Sicherheit zu bringen. Zehn Menschen seien leicht verletzt worden, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap. Die Erschütterungen waren bis in die etwa 270 Kilometer Luftlinie entfernte Millionenmetropole Seoul im Nordwesten zu spüren, wo Hochhäuser leicht schwankten.

Im September des vergangenen Jahres hatten sich unweit der alten Königsstadt Gyeongju im Südosten mehrere Beben ereignet, darunter eines der Stärke 5,8.

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Rettungswagen mit Schwangerer an Bord baut Unfall und kippt um - so geht es dem Baby 

Rettungswagen mit Schwangerer an Bord baut Unfall und kippt um - so geht es dem Baby 

Meteorologen erwarten erste große Hitzewelle

Meteorologen erwarten erste große Hitzewelle

Terrier beißt Frauchen beim Bürsten Nasenspitze ab  

Terrier beißt Frauchen beim Bürsten Nasenspitze ab  

Schwer verletztes Mädchen - von Jäger angeschossen?

Schwer verletztes Mädchen - von Jäger angeschossen?

Messer-Attacke in Lübecker Linienbus: Drei Schwerverletzte, 142 Polizisten im Einsatz - Verdächtiger schweigt

Messer-Attacke in Lübecker Linienbus: Drei Schwerverletzte, 142 Polizisten im Einsatz - Verdächtiger schweigt

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren