Wirklich alles für die Umwelt?

Ed Sheeran gräbt Wildteich für Umwelt: Nachbarn wittern Betrug

+
Ed Sheeran im Streit mit seinen Nachbarn: Jetzt baut er sogar eine Mauer.

Weltstar Ed Sheeran macht bisweilen nicht mehr nur seiner aktuellen Tour Schlagzeilen. Für Aufmerksamkeit sorgt nun ein kurioser Streit mit seinen Nachbarn.

England - „Shape-Of-You“-Star Ed Sheeran macht bisweilen nicht mehr nur mit seiner laufenden Tournee Schlagzeilen. Für Aufmerksamkeit sorgte der Star zuletzt immer wieder auch mit seinem Wohnsitz im englischen County Suffolk. Wie die dailymail berichtete, wollte der Sänger nur etwas für die Umwelt tun und einen Lebensraum für Tiere schaffen. So erhielt er die Genehmigung auf seinem Grundstück einen Teich zu bauen. Die Nutzung als Pool wurde dem Popstar untersagt, stellte gleichzeitig aber auch die Befürchtung seiner Nachbarn dar.

Ed Sheeran: Wildteich zu Pool umfunktioniert?

Doch wie Bilder auf der Plattform Twitter zeigen, handelt es sich bei dem Teich nun doch mehr um einen Swimmingpool. Nicht zuletzt soll dafür als Indiz eine kleine Treppe sprechen, die in das Wasser führt.

Nachbarn sollen sich über laute Musik beschwert haben - eine Sauna, die neben dem Teich aufgestellt wurde, musste bereits wieder abgebaut werden.

Ed Sheeran: Eine Mauer sollte Abhilfe schaffen

Um sich nun gegen die Blicke und Beschwerden seiner Nachbarn zu schützen, baute der Sänger dailymail zufolge jetzt sogar eine 2,5 Meter hohe Mauer aus gestapelten Heuballen. Doch nicht nur die Beschwerden seiner Nachbarn sind der Grund dafür. „Ich habe eine Sozialphobie“, erklärte der Sänger gegenüber dem amerikanischen Radiomoderator Charlamagne Tha God Mitte Juli. Kaum vorstellbar, schließlich ist Ed Sheeran im Musikbusiness ein gefragter Mann und tritt vor tausenden Menschen auf. 

Lesen Sie auch: Ed Sheeran als Ketchup-Model unterwegs - Bekannte Marke ändert sogar den Namen

mbr

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unbekannter greift Karnevalisten in Köln mit Kabelbinder an
Unbekannter greift Karnevalisten in Köln mit Kabelbinder an
Asteroid mit Kurs auf Erde? ESA nennt neue Details
Asteroid mit Kurs auf Erde? ESA nennt neue Details
Achte Festnahme im Missbrauchsfall von Bergisch Gladbach
Achte Festnahme im Missbrauchsfall von Bergisch Gladbach
Unglück in Bergwerk: Neue Details zu verletzten Bergmännern 
Unglück in Bergwerk: Neue Details zu verletzten Bergmännern 

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren