Kriminalität

Drogenrazzia in mehreren NRW-Städten

Drogenrazzia in NRW
+
Ein Safe wird abtransportiert.

In mehreren Städten im Rheinland sind am Donnerstag Drogenfahnder ausgeschwärmt. Es geht um den Handel mit Marihuana und Kokain, aber auch um Geldwäsche und Betrug.

Düsseldorf - Mehrere Zivilwagen der Polizei stoppen vor einem unscheinbaren Laden für Handyzubehör in der Düsseldorfer Innenstadt. Maskierte Beamte springen heraus und beginnen, mögliche Beweismittel sicherzustellen.

In mehreren nordrhein-westfälischen Städten hat die Polizei am Donnerstag eine Razzia gegen den organisierten Drogenhandel unternommen.

Einsätze gab es nicht nur in Düsseldorf, sondern auch in Meerbusch, Kaarst, Neuss, Hürth und Gelsenkirchen, teilte die Düsseldorfer Polizei mit. Durchsucht wurden insgesamt 21 Objekte. In Düsseldorf wurde ein 29-Jähriger festgenommen, gegen den ein Haftbefehl vorlag.

Die Polizeiaktion hatte auch das Ziel, Vermögensarreste in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro zu vollstrecken und Beweismittel zu sichern. Es gehe um Drogenhandel mit Marihuana und Kokain, Geldwäsche und Betrug, sagten Sprecher von Polizei und Staatsanwaltschaft.

Bei der Razzia seien Spezialeinheiten im Einsatz gewesen. Hintergrund des Großeinsatzes ist ein Verfahren der Zentralstelle für die Verfolgung Organisierter Straftaten in Nordrhein-Westfalen (ZeOS). Weitere Einzelheiten des Verfahrens wollen die Ermittler an diesem Freitag bei einer Pressekonferenz in Düsseldorf vorstellen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schauriger Fund: 800 Jahre alt und bizarr gefesselt – Archäologen entdecken Mumie in Peru
Schauriger Fund: 800 Jahre alt und bizarr gefesselt – Archäologen entdecken Mumie in Peru
Schauriger Fund: 800 Jahre alt und bizarr gefesselt – Archäologen entdecken Mumie in Peru
Corona-Krise: Stiko-Chef würde eigenes Kind nicht impfen - und räumt jetzt Fehler ein
Corona-Krise: Stiko-Chef würde eigenes Kind nicht impfen - und räumt jetzt Fehler ein
Corona-Krise: Stiko-Chef würde eigenes Kind nicht impfen - und räumt jetzt Fehler ein
„Noch nie so voll!“ Österreichische Kliniken leiten Triage ein - auch bei Nicht-Corona-Patienten
„Noch nie so voll!“ Österreichische Kliniken leiten Triage ein - auch bei Nicht-Corona-Patienten
„Noch nie so voll!“ Österreichische Kliniken leiten Triage ein - auch bei Nicht-Corona-Patienten
Corona-Variante Omikron: Wie gut schützen die Impfstoffe vor der Mutation?
Corona-Variante Omikron: Wie gut schützen die Impfstoffe vor der Mutation?
Corona-Variante Omikron: Wie gut schützen die Impfstoffe vor der Mutation?

Kommentare