Beim Shoppen

Drama im Schnellimbiss: 15-Jährige isst Döner, eine Stunde später ist sie tot - wegen einer Zutat

Eine Zutat im Döner kostete eine 15-jährige Engländerin das Leben
+
Eine Zutat im Döner kostete eine 15-jährige Engländerin das Leben

Ein Shopping-Trip mit ihren Freundinnen endete für die 15-jährige Schülerin Chloe Gilbert tödlich. Kaum zu glauben: Eine Zutat im Döner kostete sie ihr Leben.

Bath - Es war wohl ein ganz normaler Shopping-Tag, den die 15-jährige Chloe aus England letztes Jahr mit ihrer Freundin im südenglischen Ort Bath einlegte. Die beiden machten Halt in einem alteingesessenen Dönerimbiss im Stadtzentrum. Nach dem Fast-Food fühlte Chloe sich direkt unwohl, eine Stunde später ist das Mädchen tot. Was war passiert?

Chloe kollabierte nach dem Döner

Eine Zutat im Döner hatte bei der Schülerin einen allergischen Schock ausgelöst. Schon seit ihrer Kindheit litt sie unter einer Milchallergie und trug immer einen EpiPen mit sich. Nachdem sie kollabierte, verabreichte ihr ein Passant die Spritze mit Adrenalin zwar noch, doch jede Hilfe kam zu spät, wie das britische Portal SommersetLive berichtete. Chloe verstarb im Krankenhaus an dem allergischen Schock.

Obduktion bringt Klarheit

Die Obduktion bestätigte den tragischen Unfall. In Chloes Magen wurden Reste des Döners gefunden - der Joghurt löste bei ihr den allergischen Schock aus. Gegen den Imbissbetreiber wurde umgehend ermittelt. Jetzt wurde er zu einer Strafe von umgerechnet 3000 Euro verurteilt, weil er weder die Inhaltsstofffe ausgeschildert noch auf etwaige Allergene aufmerksam gemacht hatte, obwohl das Gesetz das vorschrieb - SommersetLive berichtete ausführlich. 

Mitschüler trauern

Nach dem Drama trauerten Angehörige, Bekannte und Freunde um die Verstorbene. Im Internet veröffentlichte Chloes Schule liebevolle Kommentare der Mitschüler, in denen diese ihre Trauer und den tragischen Verlust zum Ausdruck brachten. Ihre Familie rief für Spenden an Wohltätigkeitsorganisationen auf, die sich für Allergiker einsetzen. 

Auch interessant: Vergiftetes Pausenbrot: Polizei prüft 21 Todesfälle.

rm

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Baldiges Corona-Ende? WHO-Experte verkündet plötzlich gewaltige Hoffnung
Baldiges Corona-Ende? WHO-Experte verkündet plötzlich gewaltige Hoffnung
Baldiges Corona-Ende? WHO-Experte verkündet plötzlich gewaltige Hoffnung
AstraZeneca-Impfstoff: Wird durch diesen „Trick“ die Wirkung besser?
AstraZeneca-Impfstoff: Wird durch diesen „Trick“ die Wirkung besser?
AstraZeneca-Impfstoff: Wird durch diesen „Trick“ die Wirkung besser?
Lawinen-Drama: Mann wird in den Tod gerissen - seine Frau sieht alles mit an
Lawinen-Drama: Mann wird in den Tod gerissen - seine Frau sieht alles mit an
Lawinen-Drama: Mann wird in den Tod gerissen - seine Frau sieht alles mit an
Tote Frau im Keller: Täter wendet sich an Polizei - diese hat grausigen Verdacht
Tote Frau im Keller: Täter wendet sich an Polizei - diese hat grausigen Verdacht
Tote Frau im Keller: Täter wendet sich an Polizei - diese hat grausigen Verdacht

Kommentare