34 Grad und Sonne

Dienstag voraussichtlich wärmster Tag der Woche

Badegäste liegen bei sonnigem Wetter am Ostsee-Strand. Ein Hochdruckgebiet sorgt in Deutschland für heißes Spätsommer-Wetter. Foto: Bodo Marks/dpa
+
Badegäste liegen bei sonnigem Wetter am Ostsee-Strand. Ein Hochdruckgebiet sorgt in Deutschland für heißes Spätsommer-Wetter. Foto: Bodo Marks/dpa

Der Sommer kommt mit Macht zurück - an den Küsten aber nur gaaanz kurz. Der Südwesten kann sich auch noch Mittwoch auf pralle Sonne freuen.

Offenbach (dpa) - Die spätsommerliche Hitzeperiode in Deutschland erreicht am Dienstag ihren vorläufigen Höhepunkt. Von Mittwoch an greift nach und nach ein Tiefausläufer auf das Land über, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Zwar sorgt Tief "Timona" vor allem an den Küsten dann für einen spürbaren Temperaturrückgang - doch herbstlich wird es damit keinesfalls. "Richtung Südwesten bleibt es sommerlich bei Werten zwischen 24 und 26 Grad, am Oberrhein können örtlich bis zu 28 Grad erreicht werden", sagte ein DWD-Meteorologe am Montag in Offenbach.

Entsprechend erwartet der DWD für den Dienstag Höchsttemperaturen von bis zu 34 Grad in den Flusstälern im Westen. Am Mittwoch werden noch 27 bis 32 Grad erreicht, an dem Küsten ist es mit 20 Grad deutlich milder. Dazu kann es in der Mitte Deutschlands etwas Regen geben. Auch am Donnerstag kann es am Oberrhein noch einmal 28 Grad warm werden. Und zum Wochenende? Da kommt schon wieder das nächste Hoch. "Hoch "Manfred" nähert sich von der Nordsee her und sorgt für ruhiges Wettergeschehen mit viel Sonnenschein", sagte der Wetterexperte.

© dpa-infocom, dpa:200914-99-557370/2

Deutscher Wetterdienst

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

"Charlie Hebdo": Erdbeben-Karikatur ist "nichts besonderes"
"Charlie Hebdo": Erdbeben-Karikatur ist "nichts besonderes"
"Charlie Hebdo": Erdbeben-Karikatur ist "nichts besonderes"
Corona-Zahlen in Deutschland steigen: Erneut Hamsterkäufe in NRW - Supermärkte bereiten sich vor
Corona-Zahlen in Deutschland steigen: Erneut Hamsterkäufe in NRW - Supermärkte bereiten sich vor
Corona-Zahlen in Deutschland steigen: Erneut Hamsterkäufe in NRW - Supermärkte bereiten sich vor
Corona in Bayern: Grüne blitzen mit Forderung ab - Regierung bleibt hart: „grundlegende Denkfehler“
Corona in Bayern: Grüne blitzen mit Forderung ab - Regierung bleibt hart: „grundlegende Denkfehler“
Corona in Bayern: Grüne blitzen mit Forderung ab - Regierung bleibt hart: „grundlegende Denkfehler“
Durchbruch in der Corona-Forschung? Charité entdeckt mögliche „Waffe" gegen das Virus
Durchbruch in der Corona-Forschung? Charité entdeckt mögliche „Waffe" gegen das Virus
Durchbruch in der Corona-Forschung? Charité entdeckt mögliche „Waffe" gegen das Virus

Kommentare