Mammutprojekt der Deutschen Bahn

Bis Oktober: Eine der befahrensten ICE-Strecken Deutschlands gesperrt – auch Frankfurt betroffen

Einfahrender ICE 3 der DB Deutsche Bahn an einem leeren Bahnsteig im Hauptbahnhof Würzburg.
+
Einfahrender ICE 3 der DB Deutsche Bahn an einem leeren Bahnsteig im Hauptbahnhof Würzburg.

Das Schienennetz in Deutschland ist in die Jahre gekommen. An einer der befahrensten ICE-Strecken werden nun die Schienen ersetzt. Sie ist bis Oktober gesperrt.

Würzburg/Fulda - Die ICE-Strecke zwischen Würzburg und Fulda ist seit Samstag (11. Juni) wegen Bauarbeiten gesperrt. Fahrgäste müssen sich nun auf weitreichende Einschränkungen und längere Fahrzeiten einstellen. Die Modernisierung ist Teil der Erneuerung der Trasse bis Hannover, die in die Jahre gekommen ist. Baustart für das Mammutprojekt war im Sommer 2019, jetzt ist nach Angaben der Deutschen Bahn der Abschnitt Würzburg-Fulda dran.

ICE-Strecke zwischen Würzburg und Fulda bis Oktober gesperrt – 20 bis 60 Minuten mehr Fahrzeit

Unter anderem 165 Kilometer Gleise und 128.000 Tonnen Schotter müssen auf dieser Strecke erneuert werden. Reisende müssen während der Arbeiten je nach Linie 20 bis 60 Minuten mehr Fahrzeit einplanen. Der Nahverkehr soll aber kaum von Änderungen betroffen sein, vereinzelt könnten Züge ausfallen. Vom 17. Oktober an sollen Züge wieder regulär von Frankfurt nach Würzburg fahren. Auf dem Abschnitt nach Fulda wird die Bahn voraussichtlich noch bis zum 10. Dezember arbeiten.

Die Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Würzburg war im Juni 1991 in Betrieb genommen worden. Baustart war 18 Jahre zuvor. Sie gilt als eine der befahrensten Strecken in Deutschland. Täglich sind dort nach Bahnangaben etwa 110 Fernzüge unterwegs, die etwa 42.000 Reisende an ihr Ziel bringen. Zudem wird die Strecke von Güterzügen genutzt. Auf den mehr als 300 Kilometern fahren die Züge über 49 Brücken und durch 63 Tunnel.

ICE-Verbindung zwischen Hannover und Würzburg eine der ersten ihrer Art

Neben der Strecke Mannheim-Stuttgart war die ICE-Verbindung zwischen Hannover und Würzburg eine der ersten ihrer Art, die extra für den schnellen Bahnverkehr in Deutschland gebaut wurde. Damit begann die Ära des Hochgeschwindigkeitszuges ICE. (md mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hurrikan-Alarm in Florida: TV-Moderator warnt drastisch – „Das können Sie nicht überleben“
Hurrikan-Alarm in Florida: TV-Moderator warnt drastisch – „Das können Sie nicht überleben“
Hurrikan-Alarm in Florida: TV-Moderator warnt drastisch – „Das können Sie nicht überleben“
Tropensturm verwüstet Kanaren: Rekordregen, Erdrutsche, 642 Flüge ausgefallen
Tropensturm verwüstet Kanaren: Rekordregen, Erdrutsche, 642 Flüge ausgefallen
Tropensturm verwüstet Kanaren: Rekordregen, Erdrutsche, 642 Flüge ausgefallen
Nach „Winnetou“-Debatte: ZDF zeigt Karl-May-Film mit Uschi Glas am Tag der Deutschen Einheit
Nach „Winnetou“-Debatte: ZDF zeigt Karl-May-Film mit Uschi Glas am Tag der Deutschen Einheit
Nach „Winnetou“-Debatte: ZDF zeigt Karl-May-Film mit Uschi Glas am Tag der Deutschen Einheit
Corona – kein Freitesten mehr an Schulen in Baden-Württemberg
Corona – kein Freitesten mehr an Schulen in Baden-Württemberg
Corona – kein Freitesten mehr an Schulen in Baden-Württemberg

Kommentare