+++ Eilmeldung +++

SPD-Parteitag: Esken und Walter-Borjans neue SPD-Chefs 

Mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans hat die SPD jetzt eine Parteispitze aus dem linken Flügel gewählt. Ihr Ziel ist nun, die Große Koalition zu Fall zu bringen. Jetzt live. 
SPD-Parteitag: Esken und Walter-Borjans neue SPD-Chefs 

13 Menschen verletzt

Schwerer Unfall: Deutscher Reisebus kollidiert in Danzig mit Straßenbahn - Fahrer vorläufig festgenommen

+
In Danzig ist ein deutscher Reisebus verunglückt.

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem deutschen Reisebus und einer Straßenbahn sind im polnischen Danzig am Donnerstag 13 Menschen verletzt worden.

Danzig - Der Bus kam aus Kandern in der Nähe von Lörrach (Baden-Württemberg), wie eine Sprecherin der Danziger Polizei der Deutschen Presse-Agentur in Warschau sagte. Die Beamten hätten den 60 Jahre alten deutschen Fahrer des Reisebusses am Donnerstag vorläufig festgenommen. Ein Alkoholtest habe ergeben, dass der Mann nüchtern war.

Ersten Ermittlungen zufolge sei der Fahrer wahrscheinlich bei Rot abgebogen und bei dem Manöver mit der Straßenbahn kollidiert. Ein Video des Senders TVN24 zeigt, wie der Bus über die Gleise links abbiegt und in seiner Mitte von dem herannahenden Zug gerammt wird.

In Bremen kam es in einer Straßenbahn zu einer brutalen Attacke, wie nordbuzz.de* berichtet.

Deutscher Reisebus in Unfall verwickelt: 13 Verletzte - 10 Deutsche darunter

Ein Sprecher der Danziger Feuerwehr sagte laut Nachrichtenagentur PAP, es handele sich bei 10 der 13 Verletzten um Deutsche, die in dem Reisebus saßen. Drei weitere Verletzte seien Polen - darunter der Straßenbahnfahrer und zwei Fahrgäste. Die Retter mussten den Fahrer der Straßenbahn befreien, da er in seiner Kabine eingeklemmt war. Die Bergung des entgleisten Zuges dauerte am Donnerstagabend noch an. Im Zentrum der Stadt kam es dadurch zu Verkehrsbehinderungen.

Erst am Mittag war ein Reisebus auf dem Weg zum Münchner Oktoberfest verunglückt.

dpa

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

22 Tote bei Bus-Drama in Tunesien: Reisebus rammt Absperrung und stürzt in Schlucht
22 Tote bei Bus-Drama in Tunesien: Reisebus rammt Absperrung und stürzt in Schlucht
Artisten-Drama im Zirkus – so geht es nach Hochseil-Absturz weiter
Artisten-Drama im Zirkus – so geht es nach Hochseil-Absturz weiter
Warnung vor gefährlichem Spielzeug - vor allem aus China
Warnung vor gefährlichem Spielzeug - vor allem aus China
Böllerverbote in Städten bleiben die Ausnahme
Böllerverbote in Städten bleiben die Ausnahme

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren