Royals

Fürstin Charlène „schwach und zerbrechlich“ - Palast mit Details

Kriselt die Ehe zwischen Albert und Charlène von Monaco?
+
Wie steht es wirklich um den Gesundheitszustand von Fürstin Charlène von Monaco?

Die Gesundheit von Fürstin Charlène von Monaco bereitet vielen Fans Sorgen. Eine Quelle gibt neue Details bekannt.

Monaco – Charlène von Monaco sorgt weiterhin für Schlagzeilen. Die Fürstin musste kürzlich in ein Krankenhaus in Südafrika eingeliefert werden, da sie zuvor in ihrer Lodge nördlich von Durban gesundheitliche Probleme bekam. Grund dafür war laut übereinstimmenden Medienberichten Komplikationen nach ihrer Operation vor mehreren Wochen. Diese war aufgrund einer HNO-Infektion nötig und wurde unter Vollnarkose vollzogen.

Anschließend wurde sie in einer Klinik behandelt. Ihre Familie besuchte sie schließlich nach mehreren Tagen. Dabei zeigte sich Fürstin Charlène „sehr glücklich“, wie sie betonte.

Fürstin Charlène von Monaco: Sprecherin nennt Details zu ihrem Gesundheitszustand

Mittlerweile wurde Charlène aus dem Krankenhaus entlassen. Chantell Wittstock, Sprecherin ihrer royalen Stiftung und Charlènes Schwägerin, nannte nun neue Details zum Gesundheitszustand der Fürstin. Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur dementierte Wittstock, dass es sich um einen „Zusammenbruch“ gehandelt habe. „Es war kein Zusammenbruch. Die Heilung machte einfach nicht die Fortschritte, die sich die Ärzte erhofft hatten“, so die Sprecherin.

Ein Dementi, das einer weiteren Quelle zufolge zu kurz greift. Das südafrikanische Nachrichtenportal News24.com berichtet von einer Stimme aus Charlènes Umfeld, welche die Lage problematischer einschätzt. „Sie ist derzeit sehr schwach und zerbrechlich von ihrer letzten Operation“, so die anonyme Quelle im Bericht.

Charlène von Monaco: Fürstin erholt sich im Kreis der Familie

Derzeit soll sich Fürstin Charlène im Kreise von „Freunden und der Familie“ erholen. Dabei handelt sich allerdings nicht um ihren Ehemann Albert und die beiden sechsjährigen Kinder Jacques und Gabriella. Sie weilen mittlerweile wieder in Frankreich. Um die Ehe zwischen Charlène und Albert rankten sich in den vergangenen Wochen ebenfalls zahlreiche Gerüchte – maßgeblich durch Aussagen einer Tante des Prinzen befeuert.

Durch ihre erneuten gesundheitlichen Probleme verpasste Fürstin Charlène zudem den Schulstart ihrer beiden Kinder in Monaco. (tu)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Booster-Impfung mit Biontech oder Moderna: Die Nebenwirkungen sind bekannt
Booster-Impfung mit Biontech oder Moderna: Die Nebenwirkungen sind bekannt
Booster-Impfung mit Biontech oder Moderna: Die Nebenwirkungen sind bekannt
Weil zu Hetero: Aldi-Möhrenfamilie im Shitstorm!
Weil zu Hetero: Aldi-Möhrenfamilie im Shitstorm!
Weil zu Hetero: Aldi-Möhrenfamilie im Shitstorm!
Corona-Variante Omikron: So gut schützen die Impfstoffe vor der Mutation
Corona-Variante Omikron: So gut schützen die Impfstoffe vor der Mutation
Corona-Variante Omikron: So gut schützen die Impfstoffe vor der Mutation
Corona: Streeck erhielt Morddrohungen und hat „Polizei vor der Tür“ - Virologe zieht bittere Erkenntnis
Corona: Streeck erhielt Morddrohungen und hat „Polizei vor der Tür“ - Virologe zieht bittere Erkenntnis
Corona: Streeck erhielt Morddrohungen und hat „Polizei vor der Tür“ - Virologe zieht bittere Erkenntnis

Kommentare