Nach harmlosem Streit

Busfahrer attackierte Fahrgast - und bezahlt nun bitter dafür

Bei einer verbalen Auseinandersetzung mit einem Fahrgast wurde ein Düsseldorfer Busfahrer plötzlich handgreiflich. Er erhielt bereits seine gerechte Strafe für diesen körperlichen Übergriff. 

Düsseldorf - Ein Busfahrer ist in Düsseldorf nach verbalen und - laut Zeugen - auch körperlichen Attacken auf einen Fahrgast fristlos entlassen worden. Der Fahrer habe am vergangenen Montag (19.2.) den 57 Jahre alten Fahrgast auf der Fahrt von Hilden nach Benrath erst unflätig beschimpft, bestätigte ein Sprecher der Rheinbahn. Als der Fahrgast später von außen die Nummer des Busses fotografieren wollte, sei der Fahrer aus dem Bus gesprungen und habe den Mann „zu Boden gebracht“. „Das ist völlig inakzeptabel und wird von uns nicht hingenommen“, sagte der Sprecher. Über den Vorfall hatte zuerst die „Rheinische Post“ (Samstag) berichtet.

Eine scheinbar harmloser Disput geriet völlig außer Kontrolle

Ausgangspunkt des Streites war laut Zeugen, dass der Fahrgast gegen die Bustür geklopft hatte, weil der Fahrer zunächst nicht geöffnet hatte. Darüber habe der Fahrer sich geärgert, dann sei die Situation eskaliert. Der Busfahrer war noch in der Probezeit. Die Verkehrsbetriebe hätten die Aufnahmen der Videoüberwachung aus dem Bus gesichert, falls es zu einer rechtlichen Auseinandersetzung komme, sagte der Rheinbahn-Sprecher. Eine Jacke des Fahrgastes, die bei der Attacke des Fahrers beschädigt worden sei, werde vom Verkehrsunternehmen ersetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa picture alliance / Martin Gerten (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Nach brutalen Attacken in Nürnberg: Polizei warnt Bevölkerung - Täter weiter flüchtig

Nach brutalen Attacken in Nürnberg: Polizei warnt Bevölkerung - Täter weiter flüchtig

Deutsche Airlines unter den am wenigsten klimaschädlichen

Deutsche Airlines unter den am wenigsten klimaschädlichen

Tischler bastelte Blitzer-Attrappe - Verfahren eingestellt

Tischler bastelte Blitzer-Attrappe - Verfahren eingestellt

Bombenfund in Köln: 8000 Menschen müssen ihre Häuser verlassen

Bombenfund in Köln: 8000 Menschen müssen ihre Häuser verlassen

Waldbrände in Kalifornien: Im Gottschalk-Safe verglühten Urkunden und Dokumente

Waldbrände in Kalifornien: Im Gottschalk-Safe verglühten Urkunden und Dokumente

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren