Zwei Stunden lang ging nichts

Bombendrohung: Bonner Hauptbahnhof  vorübergehend gesperrt

Bonn - Die Sicherheitslage ist zurzeit dermaßen angespannt, dass die Polizei jede Drohung ernst nimmt. Am Freitag wurde der Bonner Hauptbahnhof vorübergehend gesperrt.

Der Bonner Hauptbahnhof ist am Freitag wegen einer Bombendrohung zwei Stunden lang gesperrt worden. Die Drohung sei am Nachmittag telefonisch bei der Feuerwehr eingegangen, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei. Daraufhin habe sich die Polizei „vor dem Hintergrund der derzeitigen Gesamtsicherheitslage“ zur Räumung entschlossen. Mit Spürhunden suchten Polizisten den Bahnhof ab, fanden aber nichts, so dass am Abend Entwarnung gegeben werden konnte.

Durch die Sperrung kam es zu vielen Verspätungen. Nach Angaben einer Bahnsprecherin wurde der Fernverkehr nach Bonn-Beuel umgeleitet, etwa 20 Fernverkehrszüge waren betroffen. Im Regionalverkehr wurden Busse eingesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Archivbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Garagen-Boden kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum
Garagen-Boden kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum
Das ist das Unwort des Jahres
Das ist das Unwort des Jahres
43-Jähriger lebt in selbst gebautem Schloss aus Sand
43-Jähriger lebt in selbst gebautem Schloss aus Sand
Privatdetektiv im Fall Maddie stirbt unter mysteriösen Umständen
Privatdetektiv im Fall Maddie stirbt unter mysteriösen Umständen
Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller
Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller