Die Bilder

Trauer um die Opfer des Bus-Unglücks in Spanien

1 von 17
Bei dem schweren Busunglück in Spanien starben nach Angaben der Regionalregierung von Katalonien 13 Menschen, 44 weitere wurden verletzt. Unter den Todesopfern sind hauptsächlich junge Austauschstudenten, zwei aus Deutschland. Die Trauer nach dem Unfall ist groß: In der Universität liegt ein Kondolenzbuch aus, König Felipe IV. ordnete eine Schweigeminute für die Opfer an.
2 von 17
Bei dem schweren Busunglück in Spanien starben nach Angaben der Regionalregierung von Katalonien 13 Menschen, 44 weitere wurden verletzt. Unter den Todesopfern sind hauptsächlich junge Austauschstudenten, zwei aus Deutschland. Die Trauer nach dem Unfall ist groß: In der Universität liegt ein Kondolenzbuch aus, König Felipe IV. ordnete eine Schweigeminute für die Opfer an.
3 von 17
Bei dem schweren Busunglück in Spanien starben nach Angaben der Regionalregierung von Katalonien 13 Menschen, 44 weitere wurden verletzt. Unter den Todesopfern sind hauptsächlich junge Austauschstudenten, zwei aus Deutschland. Die Trauer nach dem Unfall ist groß: In der Universität liegt ein Kondolenzbuch aus, König Felipe IV. ordnete eine Schweigeminute für die Opfer an.
4 von 17
Bei dem schweren Busunglück in Spanien starben nach Angaben der Regionalregierung von Katalonien 13 Menschen, 44 weitere wurden verletzt. Unter den Todesopfern sind hauptsächlich junge Austauschstudenten, zwei aus Deutschland. Die Trauer nach dem Unfall ist groß: In der Universität liegt ein Kondolenzbuch aus, König Felipe IV. ordnete eine Schweigeminute für die Opfer an.
5 von 17
Bei dem schweren Busunglück in Spanien starben nach Angaben der Regionalregierung von Katalonien 13 Menschen, 44 weitere wurden verletzt. Unter den Todesopfern sind hauptsächlich junge Austauschstudenten, zwei aus Deutschland. Die Trauer nach dem Unfall ist groß: In der Universität liegt ein Kondolenzbuch aus, König Felipe IV. ordnete eine Schweigeminute für die Opfer an.
6 von 17
Bei dem schweren Busunglück in Spanien starben nach Angaben der Regionalregierung von Katalonien 13 Menschen, 44 weitere wurden verletzt. Unter den Todesopfern sind hauptsächlich junge Austauschstudenten, zwei aus Deutschland. Die Trauer nach dem Unfall ist groß: In der Universität liegt ein Kondolenzbuch aus, König Felipe IV. ordnete eine Schweigeminute für die Opfer an.
7 von 17
Bei dem schweren Busunglück in Spanien starben nach Angaben der Regionalregierung von Katalonien 13 Menschen, 44 weitere wurden verletzt. Unter den Todesopfern sind hauptsächlich junge Austauschstudenten, zwei aus Deutschland. Die Trauer nach dem Unfall ist groß: In der Universität liegt ein Kondolenzbuch aus, König Felipe IV. ordnete eine Schweigeminute für die Opfer an.
8 von 17
Bei dem schweren Busunglück in Spanien starben nach Angaben der Regionalregierung von Katalonien 13 Menschen, 44 weitere wurden verletzt. Unter den Todesopfern sind hauptsächlich junge Austauschstudenten, zwei aus Deutschland. Die Trauer nach dem Unfall ist groß: In der Universität liegt ein Kondolenzbuch aus, König Felipe IV. ordnete eine Schweigeminute für die Opfer an.
9 von 17
Bei dem schweren Busunglück in Spanien starben nach Angaben der Regionalregierung von Katalonien 13 Menschen, 44 weitere wurden verletzt. Unter den Todesopfern sind hauptsächlich junge Austauschstudenten, zwei aus Deutschland. Die Trauer nach dem Unfall ist groß: In der Universität liegt ein Kondolenzbuch aus, König Felipe IV. ordnete eine Schweigeminute für die Opfer an.

Tarragona - Bei einem Busunglück am Sonntag sind nach Angaben der Behörden 13 Menschen, darunter zwei deutsche Studentinnen, ums Leben gekommen. Die Betroffenheit ist groß.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Riesige Hagelkörner, extremer Starkregen! Wetterchaos statt Sommer-Vibes
Riesige Hagelkörner, extremer Starkregen! Wetterchaos statt Sommer-Vibes
Hausaufgaben zu schwer: Verzweifelter Schüler (10) ruft Polizei
Hausaufgaben zu schwer: Verzweifelter Schüler (10) ruft Polizei
Auto schneidet Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre
Auto schneidet Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre
Suche nach seit zwölf Jahren vermisstem Mädchen: Warum reagierten die Hunde so seltsam?
Suche nach seit zwölf Jahren vermisstem Mädchen: Warum reagierten die Hunde so seltsam?
Mann lässt seine Hunde im Fahrzeug zurück - mit grausamem Ende
Mann lässt seine Hunde im Fahrzeug zurück - mit grausamem Ende