Narren und Kamellen

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

+
Model Micaela Schäfer bringt Kamellen unters Narrenvolk. 

Berlin - Die Hochburgen mögen Köln, Mainz oder Düsseldorf sein, aber auch in Berlin weiß man, wie Karneval geht.

Da lachte sogar die Sonne: Bei milden Temperaturen haben nach Angaben der Veranstalter rund 200.000 Menschen den Berliner Karnevalsumzug gefeiert. Der Zug durch die Hauptstadt fand bereits zum fünfzehnten Mal statt.

"Die Berliner haben eine riesengroße Leidenschaft für Kamellen", sagte Co-Veranstalter Björn Lindert am Sonntag - während die letzten Wagen des Zugs den Wittenbergplatz erreichten.

Um 11.11 Uhr setzte sich der Zug mit rund 2000 Teilnehmern aus 70 Gruppen, Vereinen und Garden am Olivaer Platz in Berlin-Charlottenburg in Bewegung. Rund 30 Tonnen Süßigkeiten flogen in die Menschenmenge am Wegesrand.

Aus Respekt vor den Opfern des Anschlags am Breitscheidplatz im Dezember wurde auf den Metern zwischen der Gedächtniskirche und dem Europa-Center die Musik ausgestellt und zum Gedenken gemahnt. Die Polizei war mit mehreren hundert Kräften im Einsatz. Vorfälle habe es beim Zug aber keine gegeben, sagte ein Sprecher der Polizei vor Ort. Angaben zu Teilnehmerzahlen machten die Beamten nicht.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schwerer Unfall auf der A8: Bub (9) schwebt noch immer in Lebensgefahr - Polizei nennt Details
Schwerer Unfall auf der A8: Bub (9) schwebt noch immer in Lebensgefahr - Polizei nennt Details
ADAC stellt bei E-Scooter-Fahrern viele Verstöße fest
ADAC stellt bei E-Scooter-Fahrern viele Verstöße fest
Krematorium verkauft Zahngold der Toten weiter - Prozess wegen Steuerhinterziehung
Krematorium verkauft Zahngold der Toten weiter - Prozess wegen Steuerhinterziehung
25 Jahre nach Mord - Hamburger Polizei überrascht mit aktuellem Phantombild 
25 Jahre nach Mord - Hamburger Polizei überrascht mit aktuellem Phantombild 

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren