Not-OP!

Irrer steigt in Taxi - jetzt kämpft Fahrer um sein Leben

+
Nach einem brutalen Messerangriff kämpft ein Taxifahrer aus Aschaffenburg um sein Leben.

Bluttat im Taxi! Die Polizei sucht mit Hubschrauber nach dem Täter - mit Erfolg?

Aschaffenburg - Ein Irrer steigt in Taxi - jetzt kämpft der Fahrer um sein Leben. Über den brutalen Vorfall aus der Nähe von Aschaffenburg berichtet extratipp.com*.

Irrer steigt nahe Aschaffenburg in Taxi - dann kämpft Fahrer um sein Leben

Ein 60-Jähriger steuert sein Taxi in der Nacht zu Sonntag durch Großostheim, nimmt einen Mann mit. Dieser will offenbar nach Breuberg (Südhessen, etwa 25 Kilometer südwestlich von Aschaffenburg). Als der Wagen kurz vor dem Ziel hält, passiert es: Der Fahrgast zieht gegen 0.40 Uhr ein Messer und sticht auf den Taxifahrer ein! Dabei erleidet der Fahrer schwere Verletzungen im Bereich des Kopfes und der Arme, wie die Polizei in ihrem Pressebericht schreibt.

Messerangriff bei Aschaffenburg: Polizei nimmt Tatverdächtigen (44) fest

Während der Taxifahrer um sein Leben kämpft und in einem Krankenhaus not-operiert werden muss, ist der irre Messerstecher auf der Flucht. Laut bild.de hat er nach seiner Wahnsinns-Tat Portemonnaie samt Papieren im Auto gelassen. Die Beamten wissen also, wen sie suchen - allerdings nicht, wo. Und so kommt es zu einer groß angelegten Fahndung, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wird. Etwa eineinhalb Stunden nach dem Messerangriff machen die Beamten den 44-Jährigen in einem Feld ausfindig und nehmen ihn fest. Kripo und Staatsanwaltschaft ermitteln. Wie es dem Taxifahrer geht, ist nicht bekannt.

Brandheiße News auf extratipp.com*

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Magen-Medikamente mit Wirkstoff Ranitidin zurückgerufen

Magen-Medikamente mit Wirkstoff Ranitidin zurückgerufen

Zu Tode geprügelt: Rentner-Mörder aus Recklinghausen muss lebenslang hinter Gitter

Zu Tode geprügelt: Rentner-Mörder aus Recklinghausen muss lebenslang hinter Gitter

Unglaubliche Aufnahmen: Leichen bewegen sich noch ein Jahr nach dem Tod 

Unglaubliche Aufnahmen: Leichen bewegen sich noch ein Jahr nach dem Tod 

Männer feiern Junggesellenabschied in Budapest - doch er nimmt tragisches Ende

Männer feiern Junggesellenabschied in Budapest - doch er nimmt tragisches Ende

Katastrophe auf Schiff: 34 Tote nach Feuer-Drama - Crew machte verhängnisvollen Fehler

Katastrophe auf Schiff: 34 Tote nach Feuer-Drama - Crew machte verhängnisvollen Fehler

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren