Aus Zirkus entkommen

Angler finden Tigerpython an der Weser

+
Erstaunte Angler entdeckten die dreieinhalb Meter lange Tigerpython am Ufer der Weser. Foto: Polizei Hameln/Pyrmont

Emmerthal (dpa) – Angler haben am Weserufer eine riesige Würgeschlange entdeckt. Der dreieinhalb Meter lange Tigerpython könne Menschen durchaus gefährlich werden, teilte die Polizei Hameln-Pyrmont mit.

Ein Fachmann habe die Schlange eingefangen. Sie wurde zunächst im Zoo in Bad Pyrmont untergebracht. Wenn ein Tigerpython sich bedroht fühlt, beißt er unter Umständen zu und kann ein Opfer dann zu Tode würgen.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die Schlange aus einem Zirkus entkommen war, der vergangene Woche in der Ortschaft Emmerthal, etwa 250 Meter vom Fundort entfernt, Station gemacht hatte. Das Fehlen des Tieres hatte dort niemand bemerkt, weil es in einem Zirkuswagen in einer Art Höhle lebt und nicht täglich gefüttert wird.

Mitteilung

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Mit Tempo 210 statt 120 km/h: Polizei stoppt Raser

Mit Tempo 210 statt 120 km/h: Polizei stoppt Raser

Gefahr im Sandkasten: Irrer stellt Kindern Horror-Falle auf Spielplatz

Gefahr im Sandkasten: Irrer stellt Kindern Horror-Falle auf Spielplatz

Terrier beißt Frauchen beim Bürsten Nasenspitze ab  

Terrier beißt Frauchen beim Bürsten Nasenspitze ab  

Schwer verletztes Mädchen - von Jäger angeschossen?

Schwer verletztes Mädchen - von Jäger angeschossen?

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren