83-Jähriger erschießt Sohn - Urteil erwartet

+
Ein 83-Jähriger muss sich vor dem Landgericht Heilbronn wegen Totschlags verantworten. Foto: Daniel Naupold

Heilbronn (dpa) - Im Totschlagsprozess gegen einen 83 Jahre alten Mann wird heute in Heilbronn das Urteil erwartet. Der Angeklagte hatte vor dem Landgericht zugegeben, seinen Sohn nach einem Streit mit einem Gewehr erschossen zu haben.

Der Staatsanwaltschaft zufolge hatte es im Juni 2014 auf dem Hof der Familie in Löchgau bei Ludwigsburg zum wiederholten Male Streit zwischen dem 83-Jährigen, seiner Frau und dem 54 Jahre alten Sohn gegeben - laut Aussage des Vaters hatten die Eltern in Angst vor ihm gelebt. Am Tattag habe der Sohn die Mutter beschimpft und bedroht. Daraufhin soll der Vater ein Gewehr aus dem Haus geholt und seinen Sohn erschossen haben.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Pinguin aus Gehege in Mannheim gestohlen
Pinguin aus Gehege in Mannheim gestohlen
Frankfurter Flüchtlings-Sexmob war frei erfunden
Frankfurter Flüchtlings-Sexmob war frei erfunden
Singen wir bald die DDR-Hymne mit dem Text des Deutschlandliedes?
Singen wir bald die DDR-Hymne mit dem Text des Deutschlandliedes?
Autotransporter bleibt unter Brücke hängen: 300.000 Euro Schaden
Autotransporter bleibt unter Brücke hängen: 300.000 Euro Schaden
Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“
Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“