"Es war gar nicht so kalt"

50.000 beim Neujahrsschwimmen in der Nordsee

+
50.000 Niederländer stürzten sich am 1. Januar in die Nordsee.

Amsterdam - Rund 50.000 Niederländer haben sich am Donnerstag beim traditionellen Neujahrsschwimmen in die Nordsee gestürzt.

Allein in Scheveningen wagten sich am Mittag etwa 10.000 Menschen ins rund sieben Grad kalte Wasser, nachdem sie sich zuvor bei Schlagern wie dem "Ententanz" warmgemacht hatten. Die Außentemperatur betrug vier Grad, wegen starken Windes lag die gefühlte Temperatur nach Angaben der Veranstalter jedoch bei Minus ein Grad.

"Es ist gar nicht so kalt", versicherte der 30-jährige Martijn, der mit Frau und zwei kleinen Töchtern zum Neujahrsschwimmen gekommen war, "man muss sich nur gut vorbereiten und die Schuhe nicht vergessen!" Martijn war bereits zum 14. Mal dabei und beschrieb die Tradition als Möglichkeit, das neue Jahr "frisch zu beginnen und seine guten Vorsätze sofort in die Tat umzusetzen".

AFP

Kommentare

Meistgelesen

Hitzewelle: Jetzt gibt‘s Sonne satt und bis zu 33 Grad
Hitzewelle: Jetzt gibt‘s Sonne satt und bis zu 33 Grad
Kölner verabredet sich mit Frau zum Sex und erlebt böse Überraschung
Kölner verabredet sich mit Frau zum Sex und erlebt böse Überraschung
Erst schwer gestürzt, dann auch noch bestohlen
Erst schwer gestürzt, dann auch noch bestohlen
„Unbeschreiblich grausame“ Häftlinge wieder eingefangen
„Unbeschreiblich grausame“ Häftlinge wieder eingefangen
Waldbrände in Portugal: Zweites Großfeuer eingedämmt
Waldbrände in Portugal: Zweites Großfeuer eingedämmt