Lebensgefährliche Verletzungen

18-Jähriger wird an Berufsschule niedergestochen

Hamburg - An einer Berufsschule in Hamburg ist am Dienstag ein 18-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden.

Zuvor war es zu einem Streit zwischen ihm und einem anderen Schüler auf dem Schulgelände in Winterhude gekommen, wie die Polizei mitteilte. Der 18-Jährige wurde in einem Krankenhaus notoperiert. Nach dem Tatverdächtigen wurde am Dienstagabend noch gefahndet. Die Mordkommission ermittelt, die Polizei sucht nun Zeugen. Weitere Details wollte eine Polizeisprecherin zunächst nicht bekanntgeben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Meistgelesen

Unverschämt? Schilder dieses Burgerladens sorgen für Diskussionen
Unverschämt? Schilder dieses Burgerladens sorgen für Diskussionen
In Todesanzeige: Liz schickt Trump fiesen Abschiedsgruß
In Todesanzeige: Liz schickt Trump fiesen Abschiedsgruß
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Was eine Mutter auf diesem Zettel lesen musste, machte sie wütend
Was eine Mutter auf diesem Zettel lesen musste, machte sie wütend
Terror-Angst in Barcelona: Rasender LKW mit Schüssen gestoppt
Terror-Angst in Barcelona: Rasender LKW mit Schüssen gestoppt